Nexans und ffly4u verbinden die Kunden über das Internet der Dinge mit ihren Kabeltrommeln

Nexans und ffly4u, ein Spezialist für das industrielle Internet der Dinge (IoT), haben einen Tracking- und Managementservice ins Leben gerufen, der es Verteilnetzbetreibern (DSO) ermöglicht, ihre Kabeltrommeln exakt zu lokalisieren und sogar festzustellen, wie viel Kabel sich noch darauf befindet.

Paris, den 9. März 2017 – Wiederverwendbare Kabeltrommeln sind die unbekannten Helden der Kabelindustrie. Im Allgemeinen leisten sie jahrelang gute und loyale Dienste beim Transport der Kabel vom Werk zum Kunden sowie bei der Zwischenlagerung auf Baustellen bis zu ihrem Einsatz. Sobald sie leer sind, werden die Kabeltrommeln abgeholt und für den nächsten Zyklus ans Werk zurückgesandt. Der Ablauf ist einfach und direkt. Welches Interesse hat also Nexans an der Zusammenarbeit mit ffly4u zur Verbindung seiner Kabeltrommeln mit dem Internet der Dinge (IoT)? Die Antwort hängt mit den Mengen zusammen. Ein Verteilnetzbetreiber (DSO), wie beispielsweise Enedis in Frankreich, gibt jährlich bis zu mehrere Millionen Euro für die Miete von Kabeltrommeln aus. Nexans wiederum entstehen erhebliche Kosten für die Abholung von leeren Kabeltrommeln und den Ersatz solcher Kabeltrommeln, die verloren gegangen sind oder gestohlen oder beschädigt wurden.

Nexans and ffly4u connect customers to their cable drums through the Internet of ThingsNexans hat daher erkannt, dass jede Lösung, die Tracking und Management seines Kabeltrommel-Bestands verbessern könnte, bei gleichzeitiger Verstärkung der Rückverfolgbarkeit erhebliche Einsparungen bewirken könnte. Aus diesem Grund hat sich der Konzern vor etwa 18 Monaten entschieden, eine Partnerschaft mit ffly4u einzugehen, einem Spezialisten für das industrielle IoT, um ein Pilotprojekt mit dem Enedis-Bestand aus 40 000 Kabeltrommeln umzusetzen.

ffly4u verfügt über ausgewiesene Kompetenzen, sowohl in der Entwicklung von drahtlosen Sensoren als auch in der Kommunikations- und Verwaltungsinfrastruktur. Das Unternehmen arbeitet gemeinsam mit Nexans an der Entwicklung des winzigen, batteriebetriebenen Sensors, der für das Tracking-Projekt benötigt wird. Dieser Sensor wird in alle Holz-Kabeltrommeln mit einem Mindestdurchmesser von zwei Metern eingesetzt, die für den Transport von Mittelspannungskabeln (MS) für die Stromnetze von Enedis verwendet werden. Er ermöglicht eine eindeutige Identifikation der Kabeltrommel sowie des Kabeltyps und der verbleibenden Kabellänge. Dieser Sensor ist über Funk mit einem Managementsystem in der Cloud verbunden, das während eines typischen Aufenthalts auf der Baustelle von 150 Tagen in Echtzeit Informationen über die Geolokalisierung der Kabeltrommel und ihren Zustand an Nexans und Enedis übermittelt. Der Sensor erfasst zudem die bereits verwendete Kabellänge und versendet eine Meldung, wenn die Kabeltrommel leer ist und abgeholt werden kann.

FFLY4U DeviceEiner der wichtigsten finanziellen Vorteile dieses Tracking-Service besteht darin, dass er dazu beiträgt, den Zeitraum zu verkürzen, für den die leeren Kabeltrommeln bis zur Abholung auf der Baustelle gelagert werden, was Einsparungen im Hinblick auf Kosten und Umlaufvermögen zur Folge hat. Der Service bietet den Bauleitern außerdem die Möglichkeit, ihre täglichen Arbeiten effizienter zu planen, da sie die Kabeltrommeln problemlos auffinden können und über detaillierte Angaben zu Kabeltyp und -menge auf den einzelnen Trommeln verfügen. Außerdem erleichtert die Möglichkeit der Lokalisierung der Kabeltrommeln auf einer großen Baustelle die Abhollogistik erheblich. Auch die Vorteile für die Umwelt sind nicht zu vernachlässigen, da die Kabeltrommeln auf diese Weise nicht mehr verloren gehen oder stehen gelassen werden. Durch die Überwachung wird zudem das Risiko von Kabeldiebstahl ausgeschlossen, indem ein Alarm ausgelöst wird, sobald die Kabeltrommel aus ihrem vordefinierten Bereich oder außerhalb der Arbeitszeiten, beispielsweise nachts, versetzt wird.

Ein weiterer Vorteil auf operativer Ebene besteht darin, dass die Überwachung die lückenlose Rückverfolgbarkeit gewährleistet, um sicherzustellen, dass für ein Projekt das richtige Kabel verwendet wurde. Des Weiteren ermöglicht sie das Management von Kabel-Restlängen auf den Kabeltrommeln nach Abschluss der Baustelle, was es einfacher macht, die Trommeln benachbarten Baustellen zuzuweisen, um Transportmaßnahmen und Ausschuss zu minimieren.

„Unser neuer Service mit Sensoren stellt eine ganz neue Stufe im Tracking und Management von Kabeltrommel-Beständen dar. Auf diese Weise können bei MS-Kabeltrommeln problemlos Einsparungen von 20 % realisiert werden. Käme dieser Service auch bei Hochspannungs-Kabeltrommeln (HS) zum Einsatz, die das Zehnfache kosten können, wären die potenziellen Einsparungen beträchtlich“, erklärt Olivier Pinto, Directeur Services et Systèmes (Direktor Services und Systeme) bei Nexans Europa.

„Das Konzept hat sich bei einem Projekt mit 100 Kabeltrommeln bereits bewährt. Der nächste Schritt besteht darin, diesen Service auf mehrere Tausend auszuweiten. Auch wenn Kabeltrommeln zunächst das unmittelbare Ziel darstellen, könnte die drahtlose Überwachungstechnologie auch für zahlreiche andere Anwendungen in der Strominfrastruktur eingesetzt werden, wie beispielsweise Transformatoren und Generatoren. Dies ist ein gutes Beispiel für unser Bestreben, das Angebot für die Kunden von Nexans über die reine Lieferung von Kabeln hinaus zu erweitern und einen kompletten Managementservice anzubieten.“

„Das Internet der Dinge leistet für alle Industriebereiche einen wesentlichen Beitrag. Wie das Projekt von Nexans und Enedis beweist, kann die Intelligenz von Cloud-Lösungen selbst bei den elementarsten Logistikaktivitäten, wie der Verwaltung von Kabeltrommeln, zum Einsatz gebracht werden. Außerdem macht das Projekt deutlich, wie ffly4u-Lösungen anhand von Daten aus den Lieferketten zur Schaffung von Mehrwert für Unternehmen und letztendlich für deren Kunden beitragen“, ergänzt Olivier Pages, CEO von ffly4u.

Zusätzliche Dokumente

Ihr Kontakt

Angéline Afanoukoe Press relations
Telefon +33 1 78 15 04 67
Angeline.afanoukoe@nexans.com
Michel Gédéon Investor Relations
Telefon +33 1 78 15 05 41
Michel.gedeon@nexans.com
Anne Kassubeck Press ffly4u
Telefon +33 (0)6 86 99 53 26
annekassubeck@gmail.com

Über ffly4u

ffly4u wurde 2015 gegründet und hat sich auf das Tracking von beweglichen Wirtschaftsgütern und Vermögenswerten an Industriestandorten und auf Baustellen spezialisiert. Gestützt auf Technologien mit geringer Bandbreite wie z. B. SIGFOX etc., die die Grundlage für Konnektivitätslösungen für das Internet der Dinge und M2M bilden, ermöglicht ffly4u die Lokalisierung solcher Güter in Gebäuden und Außenbereichen, die Überwachung von Umgebungs- und physikalischen Bedingungen (Temperatur, Lärm) sowie die Erfassung von Bewegungen. Die Herausforderung: Verluste und Nichtgebrauch vermeiden, Behälter/Inhalt überwachen und die Umstellung von einem „produktorientierten“ Geschäftsmodell auf ein „serviceorientiertes“ Geschäftsmodell durch die Bereitstellung von in die Waren integrierten Informationen ermöglichen. ffly4u bietet einen Service aus einer Hand: Entwicklung, Industrialisierung und Herstellung des Sensors, der in den zu überwachenden Vermögenswert eingebaut werden soll, Vertrag mit den Betreibern von Netzwerken mit geringer Bandbreite in Frankreich und in Europa, Erfassung und Strukturierung der Daten auf einer Datenplattform, die an die speziellen Bedürfnisse jedes Kunden angepasst wird, beispielsweise mit dem Versand von SMS-Benachrichtigungen und E-Mails. Dieser Service richtet sich an alle Sparten in der verarbeitenden Industrie: Luftfahrt, Nahrungsmittel, Automobil, Chemie, Bauwesen,... sowie an den Großhandel, den Pharma- und Krankenhaussektor,... Seit seiner Gründung hat ffly4u bereits mehrere Pilotprojekte in Frankreich erfolgreich abgeschlossen. Auch im Ausland, in Europa und in Übersee wurden schon mehrere Vorführungen realisiert. Weiterführende Informationen erhalten Sie unter www.ffly4u.com.

Über Nexans

Nexans macht Energie lebendig – mit einem umfassenden Sortiment an Kabeln und Kabelsystemen, die unseren Kunden weltweit die Steigerung ihrer Performance ermöglichen. Die Teams der Nexans-Gruppe verstehen sich als Partner im Dienst des Kunden und sind in vier großen Geschäftsbereichen tätig: Energietransport und -verteilung (an Land und unter Wasser), Energieressourcen (Erdöl und Erdgas, Bergbau und erneuerbare Energien), Transport (Straße, Schiene, Luft, See) und Bauwesen (Gewerbegebäude, Wohngebäude und Rechenzentren). Die Strategie von Nexans beruht auf der kontinuierlichen Innovation von Produkten, Lösungen und Dienstleistungen sowie auf der Einbindung der Mitarbeiter, der professionellen Kundenbetreuung und der Anwendung von sicheren und umweltschonenden Industrieprozessen. 2013 gründete Nexans als erstes Unternehmen der Kabelindustrie eine Stiftung, die Initiativen unterstützt, mit deren Hilfe benachteiligte Bevölkerungsgruppen weltweit Zugang zu Energie erhalten. Nexans ist aktives Mitglied von Europacable, dem europäischen Verband der Draht- und Kabelhersteller. Der Konzern ist Unterzeichner der Industrie-Charta von Europacable, mit der sich die Verbandsmitglieder gemeinsamen Grundsätzen und Zielen für die Entwicklung ethisch unbedenklicher, nachhaltiger und qualitativ hochwertiger Kabel verpflichten. Die global agierende Nexans-Gruppe ist mit rund 26.000 Mitarbeitern in 40 Ländern vertreten und erzielte 2016 einen Umsatz von 5,8 Milliarden Euro. Nexans ist an der Euronext Paris (Compartment A) notiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter

www.nexans.com