Erste Meter des NordLink-Unterseekabels erfolgreich installiert

NordLink subsea power cable

Die erste Phase des NordLink-Projekts zum Austausch erneuerbarer Energie zwischen Deutschland und Norwegen hat am 1. August begonnen. In Vollesfjorden in Norwegen wurden die ersten Meter des von Nexans hergestellten HGÜ-(Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungs-)Unterwasserkabels von dem Verlegeschiff C/S Nexans Skagerrak erfolgreich verlegt. „Der Beginn der Kabelinstallationsarbeiten bildet einen wichtigen Meilenstein des Projekts. Dank der umfassenden und spezifischen Kenntnisse der Experten von Nexans sowie einer gelungenen Zusammenarbeit mit den Subunternehmen und dem Kunden läuft alles nach Plan“, bestätigt Danne Petterson, Sitemanager bei Nexans.

Die erste Untersee-Ausgleichsleitung zwischen Norwegen und Deutschland ist hinsichtlich Länge und Wert der bislang umfangreichste Unterseekabel-Auftrag von Nexans. Im Rahmen dieses Auftrags im Wert von 0,5 Milliarden Euro wird Nexans 525-kV-Kabelsysteme entwerfen, herstellen und über eine Gesamtlänge von mehr als 700 km installieren. Die Inbetriebnahme des Projekts ist für 2019 geplant.

Im Laufe der nächsten zehn Tage werden insgesamt 124 km Unterseekabel von Norwegen in Richtung dänische Hoheitsgewässer der Nordsee verlegt. Die Kabel werden von einem der weltweit größten speziell für diesen Zweck gebauten Schiffe, der C/S Nexans Skagerrak, verlegt und durch Einspülen in den Meeresboden geschützt. Hierfür wird ein Verlegesystem bestehend aus zwei 1-MW-Capjet-Einspülgeräten zum Einsatz gebracht, die sich an Bord des Offshore-Versorgungsschiffes Polar King befinden.

Das gemeinsame 1400-MW-Projekt NordLink von Statnett, TenneT und der deutschen Förderbank KfW wird den norwegischen und den deutschen Elektrizitätsmarkt verbinden und so den Austausch sauberer Energie ermöglichen.

NordLink subsea power cable

NordLink subsea power cable

NordLink subsea power cable

 

 

 

Ihr Kontakt

Marion Gauler Telefon +49 511 676 2362
Marion.gauler@nexans.com