RHEYHALON Solar kurz vor der TÜV-Zulassung nach neuem Anforderungsprofil

Mönchengladbach, 20. August 2007 – Mit RHEYHALON® Solar führt die Nexans Deutschland Industries GmbH & Co. KG nun ein Kabel im Programm, das speziell für den Einsatz in Photovoltaik-(PV-)Anlagen auf der Gleichspannungsseite entwickelt wurde. Im Gegensatz zu den bisher verwendeten Kabeln ist es unempfindlich gegen Lichteinwirkung, Ozon oder zum Beispiel Pilzbefall und soll daher einen sicheren Be-trieb über 25 und mehr Jahre ermöglichen. Es wurde entsprechend dem neuen Anfor-derungskatalog für PV-Leitungen der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elekt-ronik Informationstechnik im DIN und VDE, Frankfurt, entwickelt. Der TÜV Rheinland hat RHEYHALON® Solar bereits auf seine Beständigkeit gegenüber Kabelkorrosion geprüft. Noch diesen Herbst soll es als eines der ersten PV-Kabel am deutschen Markt die TÜV-Zulassung erhalten.


RHEYHALON® Solar eignet sich für Spannungen bis 1,8 kV*). Sein Leiter besteht in Einklang mit DIN EN 60228 (Klasse 5) aus verzinntem, feindrähtigem Kupfer und ist von einer Isolierung aus einer vernetzten Elastomermischung umgeben. Diese wieder-um ist ummantelt von einer vernetzten Polyolefinmischung, die gegen Öl, Ozon und UV-Licht beständig ist. Die Isolierung, die auch harter mechanischer Beanspruchung standhält, besitzt einen Widerstand von mehr als 1015 Ω x cm. Im Gegensatz zu han-delsüblichen gummiisolierten Leitungen sind bei RHEYHALON® Solar weder Haarrisse noch ein altersbedingtes Schrumpfen des Mantels zu befürchten. Auch im Hinblick auf die Eigenschaften im Brandfall erfüllt es die TÜV-Kriterien: Seine Isolierung ist halo-genfrei, setzt bei Feuer keine toxischen Gase frei, und sie hemmt die Brandfortleitung. Nexans’ neues PV-Kabel ist für den Betrieb bei -40 bis 110 °C vorgesehen und wird ab sofort in fünf verschiedenen Nennquerschnitten von 2,5 bis 16 mm² angeboten.


*) Leiter/Leiter, nicht geerdetes System
 

Zusätzliche Dokumente

Nexans Deutschland

Nexans Deutschland gehört zu den führenden Kabelherstellern in Europa. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Programm an Hochleistungskabeln, Systemen und Komponenten für die Telekommunikation und den Energiesektor. Abgerundet wird das Programm durch supraleitende Materialien und Komponenten, Cryoflex Transfersysteme und Spezialmaschinen für die Kabelindustrie. Gefertigt wird im In- und Ausland mit ca. 6.700 Mitarbeitern. Der Umsatz im Jahr 2006 beträgt ca. 953 Mio Euro. Durch die enge Einbindung in den Nexans-Konzern verfügt Nexans Deutschland über hervorragende Möglichkeiten zur Synergienutzung in allen Konzernbereichen. Das gilt für weltweite Projekte ebenso wie für Forschung und Entwicklung, Know how-Austausch usw.

www.nexans.de