Nexans präsentiert Lösung zur kostengünstigen Regionalstreckenverkabelung auf der #railtec 2007

Mönchengladbach, 19. September 2007 – Anlässlich der Fachmesse #railtec in Dort-mund (12. bis 14. November 2007) präsentiert die Nexans Deutschland Industries GmbH & Co. KG in Halle 3 B an Stand 3078 das DuoTrack®-System. Diese All-in-one-Systemlösung ermöglicht die Übertragung aller für den Betrieb von Regionalbahnen er-forderlichen Kupfer- und LWL-Dienste über eine einzige Kabelstrecke. Dazu kombiniert das DuoTrack®-Kabel ein Kupfer- und ein Lichtwellenleiter-Kabel in einer gemeinsamen Anordnung, die sich kostengünstig am Schienenfuß verlegen lässt. Zum DuoTrack®-System gehört die komplette Montage- und Verlegetechnik, die gemeinsam mit dem Partner Contec GmbH, Ötzingen-Sainerholz, entwickelt wurde, sowie universelle Nexans-Hybrid-Muffen für das Verbinden und Auskoppeln. Gegenüber konventionellen Kabellö-sungen inklusive Trogverlegung bietet DuoTrack® einen Kostenvorteil von etwa 40 % und eine Zeitersparnis von zirka 70 %.

Langfassung:


Das DuoTrack®-System ermöglicht die kostengünstige Streckenverkabelung von Regionalbah-nen ohne teure und zeitaufwändige Trogarbeiten. Wesentlicher Baustein der Lösung ist das von der Nexans Deutschland Industries GmbH & Co. KG in Mönchengladbach entwickelte DuoTrack®-Kabel. Es kombiniert ein Kupferkabel mit bis zu 16 Kupfer-Vierern mit einem LWL-Kabel mit 24 Einmoden-Lichtwellenleiter(LWL)-Fasern. Über das Kupferkabel lassen sich alle LST-Dienste parallel übertragen und bei Bedarf ist außerdem eine Niederspannungsversor-gung möglich. Die LWL-Fasern können für den ESTW-Bus, GSM-R und bahnspezifische Über-tragungstechniken sowie allgemeine Carrier-Dienste eingesetzt werden. Beide Kabelteile ver-fügen über einen individuellen Nagetierschutz und besitzen eine an das charakteristische Fi-gur-8-Design angelehnte, gemeinsame Ummantelung mit einem trennbaren Steg. Dies ver-leiht dem Kabel eine hohe Stabilität und macht es extrem erschütterungsfest. Dank seines Ei-genschaftsprofils ist das DuoTrack®-Kabel für die Verlegung am Schienenfuß zugelassen. Im Vergleich zu einer Kabelanlage mit Betontrog werden so etwa 40 % der Kosten und bis zu 70 % an Zeit gespart. Dabei kann DuoTrack® auch dort problemlos verlegt werden, wo Tröge nicht oder nur aufgeständert und damit noch kostenintensiver umzusetzen wären, etwa an Steilhängen.


Passend zum DuoTrack®-Kabel entwickelte die Contec GmbH, Ötzingen-Sainerholz, die Mon-tage- und Verlegetechnik: Das DuoTrack®-Verlegefahrzeug besitzt vier spezielle Kabelabläufe, eine Zugspannungskontrolleinrichtung und einen Verlegearm für das aufrechte Einlegen des Kabels in den Schienenfuß. Die Halteklammern, die mit einem Spezialwerkzeug montiert wer-den, gewährleisten einen diebstahlsicheren Sitz des Kabels: Die garantierte Haltekraft beträgt 200 N, was individuell nachgemessen wird.


Abgerundet wird das DuoTrack®-System durch wasserdichte Hybrid-Muffen von Nexans, die ein getrenntes Spleißen von Kupfer und LWL in einem gemeinsamen Muffengehäuse erlauben und Schaltschränke in den meisten Fällen entbehrlich machen. Die Muffen verfügen über voll-ständig voneinander getrennte Führungen für die Kupferadern und LWL-Fasern. Das Schutz-gehäuse aus Edelstahl ist montagefreundlich mit aufklappbarem Deckel ausgelegt und wird auf einem Muffenständer der Firma Contec im Randwegebereich befestigt.


Ende 2006 ließ das Eisenbahnbundesamt das Nexans-DuoTrack®-Kabel für nicht elektrifizierte Strecken bis 160 km/h zu; das DuoTrack®-System erhielt im Juli 2007 die Prototyp-Zulassung für die Regionalbahnen von der DB Netz AG. Seine Eignung hatte DuoTrack® zuvor in einer zirka 2 km langen Testinstallation zwischen Hamburg und Lübeck nachgewiesen: Mit über 2,5 Millionen Achsen in zwei Jahren und einem großen Anteil Güterverkehr entspricht dies etwa dem Einsatz über mindestens zehn Jahre auf einer typischen Regionalstrecke. Als Pilotanwen-dung findet DuoTrack erstmals Einsatz auf der 97 km langen Odenwahlbahn, die im Rahmen einer Modernisierung auf elektronische ESTW-Technik umgestellt wird. Eine zweite Pilotinstalla-tion wurde in diesem Sommer auf einem 18 km langen Abschnitt zwischen Wenden-Bechtsbüttel und Gifhorn realisiert, wo DuoTrack® für die GSM-R-Übertragung eingesetzt wird.


Besucher der Fachmesse #railtec, die vom 12. bis 14. November in der Dortmunder Westfa-lenhalle stattfindet, können das Kabel dort kennen lernen. Aussteller Nexans wird in der Halle 3 B an Stand 3078 ein Schienenstück mit montiertem DuoTrack®-Kabel und die Muffentechnik zeigen sowie anhand von Präsentationen und einem Video das komplette System erläutern

Zusatzinformationen

Zusätzliche Dokumente

Nexans Deutschland

Nexans Deutschland gehört zu den führenden Kabelherstellern in Europa. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Programm an Hochleistungskabeln, Systemen und Komponenten für die Telekommunikation und den Energiesektor. Abgerundet wird das Programm durch supraleitende Materialien und Komponenten, Cryoflex Transfersysteme und Spezialmaschinen für die Kabelindustrie. Gefertigt wird im In- und Ausland mit ca. 6.700 Mitarbeitern. Der Umsatz im Jahr 2006 beträgt ca. 953 Mio Euro. Durch die enge Einbindung in den Nexans-Konzern verfügt Nexans Deutschland über hervorragende Möglichkeiten zur Synergienutzung in allen Konzernbereichen. Das gilt für weltweite Projekte ebenso wie für Forschung und Entwicklung, Know how-Austausch usw.

www.nexans.de