Licht und Strom für das Magbente-Hospital in Sierra Leone

Nexans Deutschland unterstützt Krankenhausaufbau im afrikanischen Krisengebiet

Hannover, 15. Mai 2009 – Nexans Deutschland unterstützt den Aufbau und Betrieb des Magbente Community Hospitals in Makeni, Sierra Leone, auch dieses Jahr mit einer Spende. Das im krisengeschüttelten afrikanischen Land gelegene Krankenhaus erhält von Nexans Solarstromkabel für den Aufbau einer Solarstromanlage. Hiermit soll eine reibungslose Stromversorgung des Hauses und der medizinischen Einrichtungen rund um die Uhr sichergestellt werden. Bereits 2008 belieferte der weltweit tätige Kabelhersteller die Klinik mit Daten- und Stromkabel.

Aufgrund der fehlenden öffentlichen Stromversorgung – Rebellen zerstörten das Netz in dem 2001 beendeten Bürgerkrieg – befindet sich das Krankenhaus in einer schwierigen Situation. Momentan funktioniert die Stromversorgung des Hospitals nur für circa drei Stunden am Tag. Nachts ist das Krankenhaus völlig ohne Energieversorgung. Kontinuierlich benötigte Geräte, wie zum Beispiel zur Beatmung, können nur über einen kleinen Notstromgenerator versorgt werden, während der Kreissaal bei Geburten mit Notlicht aus Taschenlampen versorgt wird. Abhilfe soll hier eine Photovoltaik-Anlage bieten, die den dringend benötigten Strom aus Sonnenlicht erzeugt. Unter der Regie der Swiss-Sierra Leone Development Foundation, Gland/Schweiz, unterstützt Johannes Tonhäuser, Pastor in Bergisch-Gladbach, dieses Förderprojekt seit mehreren Jahren vor Ort: Er hat auch den Kontakt zu Nexans geknüpft. „Sobald die Regenzeit vorbei ist und wir die fehlenden Batterien zum Speichern erhalten haben“, so Pastor Tonhäuser, „werden wir die Anlage in Betrieb nehmen können, voraussichtlich im August. Mit der Kabelspende von Nexans sind wir diesem Ziel wieder einen Riesenschritt näher gekommen.“

Sierra Leone in Westafrika mit einer Fläche von 70 000 Quadratkilometern und einer Einwohnerzahl von gut fünf Millionen zählt zu den ärmsten Ländern Afrikas. Ein elf Jahre dauernder brutaler Bürgerkrieg ging im Jahre 2001 zu Ende. Unter Aufsicht von UNO-Friedenstruppen wird seither die völlig zerstörte Infrastruktur wiederaufgebaut.
Eine der wenigen Organisationen, die auch während der Bürgerkriegsjahre im Lande tätig war, ist die Schweizer Stiftung „Swiss Sierra Leone Development Foundation“ (SSLDF) mit Sitz in Gland/Schweiz.
Magbente Community Hospital
Hospital
Mit Hilfe zahlreicher Spenden und uneigennütziger Hilfe wieder erbaut:
das Magbente Community Hospital (MCH) in Makeni, Sierra Leone
 

In dem 2006 renovierten Krankenhaus werden Frauen, Männer und Kinder behandelt; für unterernährte Kinder gibt es eine eigene Abteilung. Insgesamt verfügt die Klinik über 150 Betten.

Zusätzliche Dokumente

Ihr Kontakt

Jutta van Bühl Communications
Telefon 02166 27 24 95
Fax 02166 27 24 97
Jutta.van_Buehl@nexans.com

Über Nexans Deutschland

Nexans Deutschland gehört zu den führenden Kabelherstellern in Europa. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Programm an Hochleistungskabeln, Systemen und Komponenten für die Telekommunikation und den Energiesektor. Abgerundet wird das Programm durch supraleitende Materialien und Komponenten, Cryoflex Transfersysteme und Spezialmaschinen für die Kabelindustrie. Gefertigt wird im In- und Ausland mit ca. 7.400 Mitarbeitern. Der Umsatz im Jahr 2007 beträgt ca. 958 Mio. Euro. Durch die enge Einbindung in den Nexans-Konzern verfügt Nexans Deutschland über hervorragende Möglichkeiten zur Synergienutzung in allen Konzernbereichen. Das gilt für weltweite Projekte ebenso wie für Forschung und Entwicklung, Know-how-Austausch usw. Weitere Informationen erhalten Sie unter

www.nexans.de