Regionalausscheidung „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ vom 4. bis 5. Februar 2010 bei Nexans in Hannover

„Entdecke neue Welten!“ - Nexans unterstützt zum 19. Mal den Wettbewerb für Nachwuchswissenschaftler

Hannover, 29. Januar 2010 – Vom 4. bis 5. Februar werden sich circa 70 jugendliche Forscherinnen und Forscher aus Hannover und Umgebung im Verwaltungszentrum der Nexans Deutschland GmbH in Hannover, Kabelkamp 20, versammeln. Der Grund: Der weltweit tätige Kabelhersteller lädt zusammen mit der Stiftung Jugend forscht e.V. bereits zum 19. Mal zur Austragung des Regionalwettbewerbs Hannover. Dieses Jahr lautet das Forschungsmotto: „Entdecke neue Welten!“.

VersuchAus etwa 40 vorgestellten Arbeiten werden die Juroren des Regionalwettbewerbs Hannover die Projekte aus Naturwissenschaften, Mathematik, Technik und Arbeitswelt auswählen, die im März an den Landesausscheidungen Niedersachsen teilnehmen. Dabei werden Arbeiten von Schülern oder Schülergruppen bis 15 Jahre im Juniorenwettbewerb „Schüler experimentieren“ bewertet, während Jugendliche (bis 21 Jahre) unter „Jugend forscht“ antreten. Neben den Inhalten der Arbeiten bewertet die Jury, der Pädagogen, Experten aus der Wirtschaft sowie Fachleute von Nexans angehören, auch die Art und Weise der Aufbereitung sowie die Präsentation. Im Rahmen einer Feierstunde am Freitagabend (5.2.) wird offiziell verkündet, welche Teilnehmer als Regionalsieger in den Landeswettbewerb in Oldenburg (Schüler – 11. bis 13.3.) bzw. Clausthal-Zellerfeld (Jugendliche – 15. bis 17.3.) ziehen dürfen.

Interessierte können sich die Projekte der jungen Forscher am 4. Februar von 10 bis 17 Uhr und am 
5. Februar von 9 bis 12 Uhr in der öffentlichen Ausstellung des Regionalwettbewerbs Hannover am Nexans-Standort, Kabelkamp 20, ansehen.

Rekordbeteiligung mit über 10.000 TeilnehmernMetalle

Die Wettbewerbsbeteiligung steigerte sich in diesem Jahr um 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr: Über 10.000 Teilnehmer reichten mehr als 5.000 Forschungsprojekte ein. Aus diesen ihnen wählen Jurorenteams in 78 Regionalwettbewerben diejenigen aus, die sich für die jeweilige Landesauswahl qualifizieren. Die Landessieger reisen dann zum Bundeswettbewerb, wo die Besten des Landes in den sieben „Jugend forscht“-Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik gekürt werden. Den diesjährigen 45. Bundeswettbewerb richtet die Stiftung Jugend forscht e.V. zusammen mit der ThyssenKrupp AG vom 13. bis 16. Mai 2010 in Essen aus.

„Wir engagieren uns für Jugend forscht, weil wir die Jugend dabei unterstützen möchten, ihre eigene Zukunft mit ihren technischen Möglichkeiten zu realisieren. Gemeinsam mit der heutigen Jugend entwickeln wir die Zukunft, in der sie (unsere Kinder) leben werden“, so Dr. Francis Krähenbühl, Vorsitzender der Geschäftsführung der Nexans Deutschland GmbH. „Unsere Unterstützung des jugendlichen Forschungselans ist nur ein Beispiel dafür, wie wichtig uns der frühzeitige Kontakt zu den Schulen und zu den Universitäten ist. Schließlich möchten wir uns schon so früh wie möglich als attraktiver Arbeitgeber bei unseren künftigen Mitarbeitern präsentieren“, ergänzt Jutta van Bühl, Pressesprecherin Nexans Deutschland. Dass Bildung kein Produkt, sondern ein laufender Prozess ist, beweist der Kabelexperte auch durch seine nationalen wie internationalen Weiterbildungsprogramme wie bei der Führungskräfteentwicklung und der „Nexans University“.

Zusätzliche Dokumente

Ihr Kontakt

Jutta van Bühl Communications
Telefon 02166 27 2495
Fax 02166 27 2497
jutta.van_buehl@nexans.com