Nexans erhält in Brasilien 20-Millionen-Euro-Auftrag über die Lieferung von Freileitungsseilen für die weltweit längste Energietransportleitung

Die Freileitungsseile von Nexans sind für die erste Energietransportleitung des Rio-Madeira-Verbundprojekts zum Bau einer GS-Hochspannungsverbindung über insgesamt 2.375 km Länge zwischen dem neuen Wasserkraftwerk Rondônia und dem Großraum São Paulo bestimmt, die 5 Bundesstaaten und 86 Städte durchqueren wird.

Paris, 26. Mai 2011 – Nexans, der weltweit führende Kabelhersteller, hat vom brasilianischen Konsortium IE Madeira einen 20-Millionen-Euro-Auftrag über Freileitungsseile für die weltweit längste Energietransportleitung im Rahmen des Rio-Madeira-Verbundprojekts erhalten.

Nexans erhält in Brasilien 20-Millionen-Euro-Auftrag über die Lieferung von Freileitungsseilen für die weltweit längste EnergietransportleitungDie neue GS-Hochspannungsleitung – eine von zweien, die das Projekt vorsieht – wird 3.150 MW elektrische Energie vom Erzeuger-Wasserkraftwerk Rondônia im Nordwesten Brasilien bis nach São Paulo, dem Wirtschaftszentrum des Landes, in 2.375 km Entfernung transportieren. Die Lösung GS-Hochspannungsübertragung mit 600 kV ist gewählt worden, um die über eine solche Entfernung zwangsläufig auftretenden Verluste auf ein Minimum zu reduzieren. Bei Fertigstellung wird die Verbindung zwei parallele Freileitungslinien umfassen. Nexans hat vom IE  Madeira-Konsortium, dem die Stromversorgungsunternehmen Furnas, Chesf und CTEEP angehören, den Zuschlag für die Freileitungsseile für die erste Linie erhalten.

Hochmoderne Aluminiumseile

Die Rio-Madeira-Verbindung ist ein zweipoliger Stromkreis, bei dem jeder Pol vier Freileitungsseile umfasst. Nexans wird für das Projekt insgesamt rund 6.700 km – d.h. 21.120 t – dieser Spezialseile liefern, die ganz aus Aluminium (AAC) bestehen. Bei einem Durchmesser von 44,4 mm setzt sich jedes Seil aus 91 blanken Drähten zusammen.

Die AAC-Seile sind in der Nexans-Angebotspalette für Freileitungen eine fest etablierte Größe. Allerdings ist für das Rio-Madeira-Verbundprojekt speziell ein maßgeschneiderter Querschnitt entwickelt worden, um die gewünschten elektrischen und mechanischen Eigenschaften (z.B. Bruchbelastung, Dehnung, linearer Wärmedehnkoeffizient) zu erhalten - unter Berücksichtigung der beim Bau der Leitung zu erwartenden Bedingungen, wie Topografie und Klima. Die normale Spannweite zwischen den einzelnen Masten wird jeweils 500 m betragen.

Evaluierungsprogramm

Zur Gewährleistung der größtmöglichen Sicherheit und Effizienz der Nexans-Lösung ist ein umfangreiches Evaluierungsprogramm, zu dem insbesondere Kriech-, Belastungs- und Dehnungstests neben vielen anderen gehörten, in enger Zusammenarbeit mit IE Madeira durchgeführt worden.

Die Freileitungsseile werden in drei Nexans-Werken in Brasilien hergestellt: in Americana (Bundesstaat São Paulo), in Lorena (Bundesstaat São Paulo) und in Rio de Janeiro. Die Installierung der ersten Energietransportlinie ist für das letzte Quartal 2011 vorgesehen, und das Gesamtprojekt soll bis 2013 betriebsbereit sein.

„Nexans ist stolz darauf, an diesem für die Energiewirtschaft Brasiliens bedeutsamen Projekt mitzuarbeiten, zumal die Rio-Madeira-Verbindung dazu beitragen wird, 43.500 direkte und indirekte Arbeitsplätze zu schaffen, und nahezu 9% des Strombedarfs des Landes decken wird“, so Jorge Tagle, Direktor der Region Südamerika bei Nexans. „ Die AAC-Seile, die wir liefern, sind der beste Beleg dafür, dass wir weltweit in der Lage sind, Spitzenlösungen für den Energietransport zu entwickeln, die auf die spezifischen Anforderungen des jeweiligen Projekts abgestimmt sind, und ihnen eine lokale Fertigung und einen lokalen Service zur Seite zu stellen.“

Die weltweit längsten Energietransportleitungen

Die Rio-Madeira-Verbindung wird einen neuen Weltrekord, was die Länge einer Energietransportleitung angeht, aufstellen, da sie sich über 2.375 km erstrecken und dabei 5 Bundesstaaten und 86 Städte durchqueren wird. Der aktuelle Rekord für ein GS-Hochspannungsprojekt wird ebenfalls von einer Stromverbindung in Brasilien gehalten: der 900 km langen Leitung, die den Staudamm Itaipu mit Ibiuna im Bundesstaat São Paulo verbindet. Den absolute Weltrekord kann die 1.700 km lange Wechselstrom-Leitung zwischen Inga und Saba in Zaire für sich verbuchen.

Ihr Kontakt

Jutta van Bühl Communications
Telefon 02166 27 2495
Fax 02166 27 2497
jutta.van_buehl@nexans.com

Über Nexans

Nexans, eins der führenden weltweit agierenden Unternehmen in der Kabelindustrie, stellt die Energie in den Mittelpunkt seiner Geschäftstätigkeit und bietet seinen Kunden ein umfassendes Sortiment an Kabeln und Kabelsystemen. Als einer der wichtigsten Akteure auf dem Infrastrukturmarkt sowie in der Industrie, der Baubranche und auf dem Markt für lokale Datennetzwerke entwickelt Nexans Lösungen für Energie-, Transport- und Telekommunikationsnetzwerke, den Schiffsbau, die Erdölchemiebranche, die Nuklearindustrie, die Automobilindustrie, Anbieter von Schienenfahrzeugen, die Elektronikindustrie, den Flugzeugbau sowie die Bereiche Materialtransport und Automatisierung. Nachhaltige Entwicklung bildet einen integralen Bestandteil der globalen Betriebsstrategie von Nexans, das sich seiner Verantwortung als Industrieunternehmen bewusst ist. Zu den Initiativen, die Nexans als zukunftsorientiertes, nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen positionieren, gehören kontinuierliche Innovationen in den Bereichen Produkte, Lösungen und Dienstleistungen, die Weiterbildung und Einbindung der Mitarbeiter sowie die Anwendung von sicheren und umweltschonenden Industrieprozessen. Die global agierende Nexans-Gruppe ist mit 23.700 Mitarbeitern in 40 Ländern vertreten und erzielte 2010 einen Umsatz von mehr als 6 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist an der NYSE Euronext in Paris (Compartment A) notiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.nexans.com oder http://www.nexans.mobi