Dänische Krankenhäuser wählen Nexans als Partner für Glasfasernetze der nächsten Generation

Rahmenvertrag zwischen der Region Mitteljütland und Nexans über die Lieferung von FTTO switches

 

Mönchengladbach, 22. Mai 2013 – Die Region Mitteljütland erteilt Nexans den Zuschlag für einen mehrjährigen Rahmenvertrag über die Lieferung von 10.000 Ethernet FTTO switches. Diese Access-Switches sind die Schlüsselkomponente eines innovativen, glasfaserbasierten Local Area Network (LAN)-Verkabelungskonzeptes mit der Bezeichnung „Fiber-To-The-Office (FTTO)“. Die Lieferung der FTTO switches vom Typ „GigaSwitch V3“ erfolgt durch Nexans Advanced Networking Solutions, einem Unternehmen von Nexans Deutschland und internationaler Marktführer für FTTO-Lösungen.

Gigaswitch V3

 

DNU Aarhus
Foto: DNU Aarhus, www.dnu.rm.dk

Im Rahmen des Vertrages, der von Kenneth Becker (Region Mitteljütland) und Ole Nielson (Managing Director Nexans Jydsk Denmark) unterzeichnet wurde, wird die Region Mitteljütland diese innovative Technologie zunächst bei der Sanierung und Erweiterung des Regionalkrankenhauses Viborg einsetzen. Ebenfalls werden die neu entstehenden Krankenhauskomplexe in Aarhus (Das neue Universitätskrankenhaus, DNU) und Gødstrup (Das neue Krankenhaus im Westen, DNV) mit FTTO-Technologie ausgestattet. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen 20 kleinere Krankenhäuser und andere öffentliche Einrichtungen in der Region diese Technologie erhalten.

„Das neue Konzept gibt uns optimale Flexibilität, unsere neuen Gebäude auf die anspruchsvollen Anforderungen moderner Gesundheitseinrichtungen abzustimmen – und dies bei erheblichen Kostenvorteilen gegenüber traditionelleren Infrastrukturen. Nexans hat uns mit seinem exzellenten Angebot in puncto Produktleistung und Preis-/Leistungsverhältnis überzeugt“, sagt Lars Knudsen (IT-Projektleiter, Det Nye Universitätskrankenhaus Aarhus). Durch Verwendung von Lichtwellenleitern bis hin zu den Anschlusspunkten überwindet das FTTO-Konzept die Einschränkungen kupferbasierter strukturierter Verkabelungen, so dass die Notwendigkeit kostenintensiver, lokaler Verteilerräume entfällt. Gleichzeitig bietet das neue Konzept ein unübertroffenes Maß an Redundanz und Netzwerkverfügbarkeit. Ole Nielsen ist überzeugt, dass „Mitteljütlands visionäre Entscheidung, der erste große FTTO-Nutzer in Dänemark zu werden, einen bedeutenden Durchbruch für dieses Konzept auf dem dänischen Markt darstellt. Die Entscheidung zugunsten des glasfaserbasierten Netzwerkes wird über Krankenhäuser hinaus neue Perspektiven für den künftigen Einsatz der Technologie in anderen Bauvorhaben wie Flughäfen, Banken und Bürogebäuden in Dänemark eröffnen.”

 

DNV Godstrup
Foto: DNV Gødstrup, www.curavita.dk
regionmidtjyttland

Zusätzliche Dokumente

Ihr Kontakt

Jutta van Bühl Communications
Telefon 02166 27 2495
Fax 02166 27 2497
jutta.van_buehl@nexans.com

Nexans Deutschland

Nexans Deutschland gehört zu den führenden Kabelherstellern in Europa. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Programm an Hochleistungskabeln, Systemen und Komponenten für die Telekommunikation und den Energiesektor. Abgerundet wird das Programm durch supraleitende Materialien und Komponenten, Cryoflex Transfersysteme und Spezialmaschinen für die Kabelindustrie. Gefertigt wird im In- und Ausland mit ca. 8.560 Mitarbeitern. Der Umsatz im Jahr 2011 beträgt ca. 940 Mio. Euro. Durch die enge Einbindung in den Nexans-Konzern verfügt Nexans Deutschland über hervorragende Möglichkeiten zur Synergienutzung in allen Konzernbereichen. Das gilt für weltweite Projekte ebenso wie für Forschung und Entwicklung, Know-how-Austausch usw. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nexans.de