4. KiWiZ-Forschungspreis geht an das Team der Grundschule Tiefenriede in Hannover

Nexans Deutschland in Hannover war Gastgeber für den Wettbewerb der jüngsten Forscher der Region Hannover

Hannover, 28. Juli 2014 – „Alles was Kabel hat!“ war das Motto des diesjährigen Forschungspreises des Vereins Kind-Wissen-Zukunft – kurz KiWiZ. Formuliert hatte es Nexans Deutschland als Gastgeber des diesjährigen Wettbewerbs. Die besten Projekte der 16 teilnehmenden Grundschulen aus der Region Hannover wurden im Rahmen des Wettbewerbs am 25. Juli in den Räumen der Nexans Deutschland GmbH in Hannover, Kabelkamp 20, ausgestellt und prämiert.

„Wir wünschen uns, dass die Schülerinnen und Schüler anhand der Aufgabenstellung einen Eindruck davon bekommen, in welchen Lebensbereichen und für welche Aufgaben Kabel eingesetzt werden“, sagte Christof Barklage, Vorsitzender der Geschäftsführung des Kabelherstellers Nexans Deutschland anlässlich der Preisverteilung. Horst Schinke, Arbeitsdirektor bei Nexans, ergänzte: „Es ist wichtig, Kinder bereits frühzeitig für Technik zu begeistern, um die Fachkräfte der Zukunft zu entwickeln.“
 
Der erste Preis wurde dem fünf-köpfigen Team der Grundschule Tiefenriede aus Hannover verliehen. Die jungen Forscher Paula, Maxim, Benno, Lilly und Hajime hatten sich mit dem Thema „Die fantastischen Fünf“ beschäftigt und dürfen mit 500 Euro nach Hause gehen. Der zweite Preis (300 Euro) ging an die Grundschule Beuthener Straße in Hannover Mittelfeld. Dort hatten sich die Kinder mit „verrückten Maschinen“ auseinandergesetzt. Das drittplatzierte Projekt (200 Euro) der Grundschule Garbsen Mitte hatte die „Unterwasserwelt“ zum Thema. Darüber hinaus können sich die Siegerteams über einen Erlebnistag im TechLab der Leibniz Universität Hannover freuen.
 
Der gemeinnützige Verein Kind-Wissen-Zukunft – kurz KiWiZ – aus Hannover hat sich zur Aufgabe gemacht, den Technikunterricht schon im Kindesalter zu fördern. Seit vier Jahren unterstützen KiWiZ-Mitgliedsunternehmen diverse Bildungseinrichtungen in der Region Hannover. Als zusätzlicher Anreiz wird seit dem Jahr 2011 der KiWiZ-Forschungspreis verliehen, bei dem Grundschulprojekte ausgezeichnet werden, die Schülerteams mit Hilfe des sogenannten KiTec-Baukastens erstellt haben. Der Baukasten fördert die technische Kompetenz der Kinder und schafft eine standardisierte Basis für den Wettbewerb.
 

KiWiZ 2014 Veranstaltung in Hannover  KiWiZ 2014  KiWiZ 2014 Sieger GS Tiefenriede

 

 

Zusätzliche Dokumente

Ihr Kontakt

Jutta van Bühl Communications
Telefon +49 511 676 2629
Fax +49 511 676 2480
jutta.van_buehl@nexans.com