Optimierung des Stromnetzes von Birmingham mit dem Supraleitenden Strombegrenzer von Nexans

Supraleitende Strombegrenzer von Nexans machen das Stromnetz von Birmingham zukunftssicher für den wachsenden Energiebedarf der Stadt

Paris, 10. März 2016 – Western Power Distribution hat zwei supraleitende Strombegrenzer (SSB) in das Stromnetz von Birmingham integriert, die von Nexans entwickelt und hergestellt wurden. Die beiden SSB mit einer Nennspannung von 12 kV sind das dritte derartige Projekt von Nexans in Großbritannien.

Der erste der beiden SSB wurde von Nexans Ende 2015 für die Umspannstation Chester Street geliefert, der zweite für die Umspannstation Bourneville. Beide SSB sind nun permanenter Bestandteil des Netzes. Diese Technologie eröffnet neue Möglichkeiten der Konzipierung von Verteilnetzen, z. B. durch die Kupplung von Sammelschienen zur Erhöhung  der Zuverlässigkeit der Stromversorgung oder zur Reduzierung der Investitionskosten.

Die von Nexans gelieferten SSB sind Teil des FlexDGrid-Projekts, das die Kapazität bestehender Verteilnetze in Birmingham im Hinblick auf Strom aus erneuerbaren Energien erhöhen soll. Das Projekt im Wert von 17 Millionen Pfund wird das Netz der Stadt weiterentwickeln und dazu beitragen, sowohl Stromausfälle als auch Kohlenstoffemissionen zu reduzieren.

Birmingham’s power grid is now reinforced with Nexans’ superconducting fault current limitersSupraleitende Strombegrenzer

SSB sind bereits an mehreren Stellen in Europa im Einsatz. Seit 2005 hat Nexans diese Technologie erfolgreich an fünf anderen Standorten in Großbritannien und Deutschland installiert. So ist z. B. der SSB, der im Rahmen des AmpaCity-Projekts im März 2014 in Essen installiert wurde, nach wie vor erfolgreich in Betrieb.

Ziel von Nexans ist es, mit der SSB-Entwicklung die innovativsten und zuverlässigsten Lösungen für zukunftsfähige Netze anzubieten. Supraleitende Strombegrenzer bieten effektiven Schutz vor Kurzschlussströmen, einer immer größer werdenden Problematik für Stromnetze. Zudem kann mit den SSB die Größe oder Anzahl neuer Umspannwerke reduziert werden.

Die Technologie macht sich die physikalischen Eigenschaften des verwendeten supraleitenden Keramikmaterials zunutze. Im Betriebszustand verhält sich das Material als nahezu perfekter elektrischer Leiter ohne ohmschen Widerstand, der Netzbetrieb wird also nicht beeinträchtigt, da sich der SSB „unsichtbar“ für das Netz verhält. Im Kurzschlussfall verhält sich der Supraleiter als ohmscher Widerstand, der den Kurzschlussstrom innerhalb weniger Millisekunden begrenzt.

Frank Schmidt, Leiter der Business Unit Supraleiter Technologie bei Nexans, dazu: „Wir freuen uns, die Lieferung der supraleitenden Kurzschlussstrombegrenzer als permanenter Bestandteil des Netzes an Western Power Distribution erfolgreich abgeschlossen zu haben. Nexans hat hiermit erneut seine Marktführerschaft im Bereich supraleitender Systeme für Stromnetze unter Beweis gestellt. Dieser Auftrag ist beispielhaft für das Engagement von Nexans als Anbieter hochmoderner Technologien, die sich dem Wandel der Energieanforderungen weltweit anpassen.“

Jonathan Berry, Innovation and Low Carbon Networks Engineer bei WPD, sagte: „Nexans‘ proaktiver Ansatz bedeutet, dass wir die SSB in den Umspannstationen Chester Street und Bournville erfolgreich installiert und in Betrieb genommen haben, nachdem sie die Typprüfung bestanden hatten. Die Anlagen sind nun unter Last und wir werden ihre Leistungsfähigkeit bei Kurzschlüssen unter realen Bedingen im Netz auswerten.“

Zusätzliche Dokumente

Ihr Kontakt

Marion Gauler Communication
Telefon +49 511 676 2362
Fax +49 511 676 2480
marion.gauler@nexans.com

Über Nexans

Nexans, weltweit führender Hersteller modernster Kabel- und Anschlusslösungen, macht Energie lebendig – mit einem umfassenden Sortiment an qualitativ hochwertigen Produkten und innovativen Dienstleistungen. Seit über einem Jahrhundert überzeugt Nexans vor allem durch seine Innovationskraft, die es dem Konzern ermöglicht, gemeinsam mit seinen Kunden den Weg in eine sicherere, intelligentere und erfolgreichere Zukunft zu gehen. Als bedeutender Akteur der Energiewende und im Bereich des exponentiellen Wachstums von Datenvolumen ist Nexans heute im Dienste seiner Kunden in vier großen Geschäftsbereichen tätig: Building & Territories (insbesondere Utilities, intelligente Netze, E-Mobilität), High Voltage & Projects (insbesondere Offshore-Windparks, Unterseenetze, Land High Voltage), Telecom & Data (insbesondere Datenübertragung, Telekommunikationsnetze, Hyperscale-Rechenzentren, LAN-Verkabelungslösungen) sowie Industry & Solutions (insbesondere erneuerbare Energien, Transport, Öl- und Gasindustrie, Automatisierung). Die soziale Verantwortung des Unternehmens (Corporate Social Responsibility – CSR) stellt die Basis für die Grundsätze dar, die bei den Aktivitäten und internen Praktiken von Nexans Anwendung finden. 2013 gründete Nexans als erstes Unternehmen der Kabelindustrie eine Stiftung, die Initiativen unterstützt, mit deren Hilfe benachteiligte Bevölkerungsgruppen weltweit Zugang zu Energie erhalten. Die Verpflichtung des Konzerns zur Entwicklung ethisch vertretbarer, nachhaltiger und qualitativ hochwertiger Kabel bildet die Grundlage für sein aktives Engagement in führenden Branchenverbänden wie Europacable, der National Electrical Manufacturers Association (NEMA), der Féderation Internationale des Fabricants de Câbles (ICF) oder dem Conseil International des Grands Réseaux Electriques (CIGRÉ), um nur einige zu nennen. Die global agierende Nexans-Gruppe ist mit rund 26.000 Mitarbeitern in 34 Ländern vertreten und erzielte 2017 einen Umsatz von 6,4 Milliarden Euro. Nexans ist an der Euronext Paris (Compartment A) notiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.nexans.com

Über Western Power Distribution

Western Power Distribution (WPD) ist der Verteilnetzbetreiber für Midlands, Südwestengland und Südwales und ist verantwortlich, 7,8 Millionen Kunden in Großbritannien mit Elektrizität zu versorgen. WPD ist nicht ein Stromlieferant und verrechnet nicht an Endkunden. WPD’s Verantwortung ist es, Elektrizität vom Punkt der Erzeugung hin zu privaten und gewerblichen Verbrauchern zu verteilen. WPD gehört der Pennsylvania Power and Light (PPL). PPL kontrolliert oder besitzt etwa 19.000 Megawatt Stromerzeugungskapazität in den USA, verkauft Energie in den US Schlüsselmärkten und liefert Elektrizität und Erdgas an etwa 10 Millionen Kunden in den Vereinigten Staaten und Großbritannien. Für weitere Informationen hinsichtlich des Projektes zur CO2 Reduzierung, an dem sich WPD beteiligt, besuchen Sie bitte

www.westernpowerinnovation.co.uk