Nexans stellt „Smart Choices for Digital Infrastructure“ vor

Der Konzern präsentiert seine jüngsten Innovationen, die der veränderten Rolle von Rechenzentren Rechnung tragen

Nexans stellte auf der CeBIT 2016 seine jüngsten Innovationen für Rechenzentren vor, die unter der Bezeichnung "Smart Choices for Digital Infrastructure" angeboten werden. Die unterschiedlichen Technologien für Infrastrukturen von Rechenzentren unterstützen Entscheidungsträger dabei, die rasant wachsende Datenmenge zu bewältigen.


Für die digitale Transformation sind eine intelligente, sorgfältig geplante IT-Infrastruktur sowie ein effizienter Datenzugang- und Austausch erforderlich. Jeder dieser Faktoren ist für den Erfolg unabdingbar. Netzwerkmanager, die eine optimal an ihren jeweiligen Anforderungen ausgerichtete Plattform etablieren möchten, stehen deshalb vor schwierigen Entscheidungen.


Das Konzept "Smart Choices for Digital Infrastructure" unterstützt Entscheidungsträger mit Kabelsystemen, die mit mehreren aufeinanderfolgenden Generationen an Ausrüstungskomponenten kompatibel sind und dank ihrer Robustheit, Flexibilität und Skalierbarkeit auch neuen Anforderungen problemlos gerecht werden können, bei der Entscheidungsfindung.


Die wichtigsten Vorteile dieses Angebots von Nexans im Überblick:

  • Flexible, kosteneffektive Bandbreitenarchitekturen
  • Optimierte Raumnutzung
  • Leistungssicherung und -steigerung
  • Schnellere Bereitstellung von Modulen
  • Support von der Entwicklung bis zum Betrieb

 

Oene-Wim Stallinga, Marketing Director für den Bereich Nexans Cabling Solutions, dazu: "Alle, die für Rechenzentren verantwortlich sind, stehen vor den gleichen Herausforderungen: einen zuverlässigen Informationsfluss sicherstellen, zukünftige Migrationen zu planen, den Energieverbrauch zu beherrschen und die Betriebskosten zu senken. Die leistungsstarken LANmark Kupfer- und Glasfaser-Lösungen bieten verschiedene Migrationspfade und beinhalten ENSPACE Ultra High Density Glasfaser-Komponenten sowie vorkonfektionierte Anschlüsse für eine schnellere Bereitstellung. Mit LANsense werden die Systeme nach der Installation im Hinblick auf maximale operative Effizienz überwacht und verwaltet. All dies erfolgt unter Anwendung unseres Best-Practice-Programms Engage, das unsere Kunden dabei unterstützt, beim Aufbau einer IT-Infrastruktur die richtigen Entscheidungen zu treffen."