Nexans rüstet die europäische Raumsonde Rosetta aus

Paris,  6. August 2002 - Im Rahmen eines Vertrags mit der European Space Agency (ESA) stellte Nexans als weltweit führendes Unternehmen der Kabelindustrie für das ASTRIUM Projekt (Großbritannien und Deutschland) Kabelsätze zur Stromübertragung für die Kometensonde ROSETTA her. Die Raumsonde soll im Januar nächsten Jahres von der Trägerrakete Ariane 5 in Kourou in den Weltraum gestartet werden  und ihr Ziel im Jahre 2011, also fast 9 Jahre nach dem Start, erreichen.

Die Verkabelung für die Weltraumsonde, die die Funktionsfähigkeit von Bordausrüstungen und -Systemen sicherstellen soll, umfasst mehr als 12.000 Schaltverbindungen.

Die Ingenieure und Techniker der Fertigungsstätte für derartige Kabelsysteme, die in einem Vorort von Brüssel angesiedelt ist,  benötigen für die Herstellung der Kabelsätze drei Jahre. Das auf Kabel für Raumfahrtprojekte spezialisierte Werk hat bereits Stromversorgungskabel für wissenschaftliche Forschungssatelliten (Spot5, Jason, IASI) und Telekommunikations-Satelliten (wie Globalstar, express A nd A1R, Hispasat, New Bird, Stellat und GE2i) hergestellt.

Die Sonde Rosetta, die ihren Namen von dem Rosettenstein herleitet, der den Schlüssel für die Entzifferung der altägyptischen Hieroglyphen lieferte, soll den Forschern der ESA helfen, wichtige Informationen über die Entstehung des Sonnensystems zu sammeln. Sie soll in eine Umlaufbahn nahe des Kometen Wirtanen gebracht werden, den sie achtzehn Monate lang begleiten wird und zu dem sie ein Landemodul entsenden soll. Dies wird die erste vom Menschen entsandte Sonde sei, die auf der Oberfläche eines Kometen landet. Nachdem sie zunächst den Mars und dann die Asteroiden Otawara und  Siwa passiert hat, wird Rosetta sich im November 2011 in eine Umlaufbahn um den Kometen bringen.

Nach Meinung von Carlo Bredt, dem leitenden Direktor der Kabelsatz-Aktivitäten von Nexans, "war das Projekt  Rosetta von höchster Bedeutung für Nexans. Es wurde von Nexans während des gesamten Projektverlaufs vor Ort begleitet - von der Feasibility-Studie und Projektentwicklung  bis zur Qualifizierung, Installation und  Endmontage beim Kunden. Das Programm wurde in einem internationalen Kontext durchgeführt - mit engen Zeitplänen, die ein strenges und diszipliniertes Projektmanagement erforderten. Die hervorragende Zusammenarbeit mit unseren Partnern  ermöglichte uns die Einhaltung unserer Verpflichtungen. Nexans hat hier eine hervorragende und  von seinen Kunden hoch geschätzte Leistung erbracht."

Im Jahre 2003 sollen Kabelsätze von Nexans in einer weiteren Weltraumsonde, der Mars Express, installiert werden. Die Sonde soll ein Landegerät auf dem Mars absetzen, um Bodenproben zu analysieren und nach Möglichkeit das Vorkommen von Wasser - und vielleicht sogar das Vorkommen von Leben auf dem Mars - zu bestätigen.

Ihr Kontakt

Jutta van Bühl Marketing Communication
Telefon 02166 27 2495
Fax 02166 27 2497
jutta.van_buehl@nexans.com