Nexans erhält 7,4 Mio Euro-Auftrag über die Lieferung von Offshore-Kabeln für FPSO-Schiff im nigerianischen Tiefseeölfeld Akpo

OTC – Houston (Texas, USA), 2. Mai 2006 - Nexans, das weltweit führende Unternehmen der Kabelindustrie, hat mit Hyundai Heavy Industries (HHI) einen Letter-of-Intent über die Lieferung von Offshore-Kabeln im Wert von ca. 7,4 Mio. Euro (9 Mio. US-Dollar) für das FPSO-Ölförderschiff (FPSO = Floating Production Storage and Offloading) im nigerianischen Tiefsee-Ölfeld Akpo unterzeichnet.

1.185 km Kabel für Stromversorgung sowie für Mess- und Regeltechnik

Nexans wird HHI insgesamt 1.185 km Offshore-Kabel (Stromversorgung sowie Mess- und Regeltechnik) für das FPSO-Schiff liefern. Die Kabel für dieses Projekt werden gemäß dem IEC-Standard (International Electrotechnical Commission) hergestellt. Sie werden strikte Auflagen in puncto Feuer- und Flammbeständigkeit erfüllen, so dass sie für mindestens drei Stunden funktionsfähig bleiben und einem Flammtest bei 1.000° C standhalten können. Zudem werden sie halogenfrei, raucharm und beständig gegen aliphatische Kohlenwasserstoffe sein.

Nexans besitzt bereits Erfahrung in der Lieferung von Offshore-Kabeln für Großprojekte, darunter Sachalin II für Samsung Heavy Industries im Jahre 2003 (Russland) und das Greater Plutonio Projekt für HHI 2004 (Angola). „Die Erfahrung, die Nexans auf diesem Gebiet besitzt, und unsere überragende Technologie waren die maßgeblichen Faktoren, um den Zuschlag für das Akpo-Projekt zu erhalten“, erklärte Michel Lemaire, Executive Vice President für die Region Nordamerika und Asien bei Nexans.

Die Offshore-Kabel für das Akpo-Projekt werden im Nexans-Werk Jincheon, Korea, hergestellt; die Auslieferung ist für August 2006 vorgesehen.

Das FPSO-Schiff im Tiefseefeld Akpo vor Nigeria

Bei Akpo handelt es sich um ein Gas- und Kondensatfeld (Light Crude), das von Total Upstream Nigeria Limited betrieben wird. Die Förderung soll Ende 2008 beginnen und schnell ihr Plateau von 225.000 Barrel Öläquivalent / Tag erreichen.

Das Feld befindet sich in einer Meerestiefe zwischen 1.100 und 1.700 m; die Förderung erfolgt durch Einsatz eines FPSO-Schiffes mit einer Speicherkapazität von zwei Millionen Barrel.  Das Feld liegt rund 200 km vor Port Harcourt, innerhalb der Oil Mining License (OML) 130.

Das Engineering-Zentrum von Technip in Paris zeichnet für das gesamte  Projektmanagement sowie die Engineeringphase verantwortlich. Rumpf und Deckaufbauten werden von HHI gebaut und integriert, die die verschiedenen Komponenten in Nigeria konstruieren und herstellen wird.

Infos zum Akpo-Ölfeld in Nigeria

Das Akpo-Ölfeld befindet sich in der Oil Mining License (OML) 130 vor der Küste Nigerias, in einer Meerestiefe zwischen 1.200 und 1.700 m. Gesamtbetreiber ist Total Upstream Nigeria Limited. Das FPSO-Schiff von Akpo wird in einer Meerestiefe von 1.325 m verankert werden und pro Tag 225.000 Barrel Öl fördern. Der Beginn der Ölförderung ist für Ende 2008 vorgesehen.

Zusätzliche Dokumente