Nexans koordiniert erstes Europäisches Projekt über Supraleiter der zweiten Generation

Paris, 5. Okt. 2004 - Nexans koordiniert das neue Europäische Projekt "Super3C" (Super Coated Conductor Cable), das die Entwicklung eines Hochtemperatur- Supraleiter (HTS)-Energiekabels zum Ziel hat, in dem Coated Conductor als strom-führende Komponenten verwendet werden.

Coated Conductors ("beschichtete Bandleiter")  repräsentieren die zweite Generation der HTS-Drähte. Sie sind mehrlagig aufgebaut und bestehen aus einem Metallband mit mehreren  Keramikschichten, deren oberste Schicht supraleitend ist. Derartig aufgebaute Supraleiter können in Zukunft wahrscheinlich wesentlich billiger angeboten werden als die aktuell eingesetzten Bandleiter, die aus einer Struktur von Multifilamenten in einer Silbermatrix bestehen. Ziel des Super3C-Projektes ist die Entwicklung eines vollständigen HTS-Coated Conductor Kabels  sowie die Herstellung und Erprobung eines  einphasigen, 30 m langen, 10 kV/1 kA-Funktionsmodells.

Michel Rousseau, Technischer Leiter bei Nexans, dazu: "Dieses Projekt unterstreicht unsere starke Position  im Bereich der HTS-Kabel. Mit unseren Partnern American Superconductor, Air Liquide, dem  Energieversorger von Long Island  und der Unterstützung durch das US-amerikanische Energieministerium (DOE) beteiligen wir uns bereits am derzeit größten HTS-Kabelprojekt der Welt, einer 610 m langen Leitung mit einer Kapazität von beinahe 600 MVA bei 138 kV. Dank der Unterstützung der europäischen Kommission bereiten wir uns mit dem Super3C-Projekt  jetzt auf die nächste Generation  des HTS-Kabels vor."

Dieses Projekt wurde von der Europäischen Union im Rahmen des Sechsten Rahmenprogramms für Forschung und technologische Entwicklung  genehmigt. Die Europäische Kommission wird rund die Hälfte der Kosten dieses dreijährigen Forschungsprojektes, das zum 01. Juni 2004  begonnen wurde, finanzieren.

Neben Nexans sind an diesem Projekt auch Partner aus Deutschland (EHTS, E.ON Energie, E.ON Engineering, Zentrum für Funktionswerkstoffe (ZFW) in Göttingen), Spanien (Institut für Materialwissenschaften, Barcelona (ICMAB) und Labein), Finnland (Technische Universität Tampere), Frankreich (Air Liquide) und der Slowakei (Bratislava Institut für Elektrotechnik) beteiligt.

Jean-Maxime Saugrain, Leiter des Bereichs Supraleiter bei Nexans und Koordinator des Projektes Super3C: "Das Projekt Super3C ist eine große Herausforderung und steht an der Schwelle der Entwicklung. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass es uns in Zusammenarbeit mit unseren Partnern gelingen wird, dieses Projekt zu einem vollen Erfolg zu bringen."

Nexans wird das Kabelmodell aufbauen und an der Entwicklung des Coated Conductors beteiligt sein, der unter Verwendung eines metallisch-organischen Beschichtungsprozesses hergestellt wird.