em2c-Hauptsitz ist Europas erstes Gebäude mit Nexans-Kunststoff-Lichtleiter-Netzwerk

"Die Entscheidung für Kunststoff-Lichtleiter ermöglicht em2c, seine Optionen für die Zukunft zu sichern"

Paris, 8. Februar 2005 - Nexans, weltweit führender Hersteller in der Kabelindustrie, hat eine vollständige Kabellösung aus Kunststoff-Lichtleitern (POF) im Hauptsitz von em2c, einem Anbieter von Unternehmensimmobilien mit Sitz in Lyon, Frankreich, installiert. Dies ist das erste Gebäude Europas, das mit dieser modernen Technologie ausgestattet wird. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit Nexans Cabling Solutions in Belgien und dem Internationalen Nexans-Forschungszentrum (NRC) in Lyon durchgeführt.

Der Hauptsitz von em2c: ein High-Tech-Vorzeigeprojekt

Der Hauptsitz von em2c weist eine Grundfläche von 3.500 m2 auf, die im Jahr 2008 auf 5.500 m2 erweitert wird. Das Gebäude wurde als Showroom entwickelt und  wurde in offener Bauweise mit Treffpunkten konzipiert, die Synergien zwischen den einzelnen Aktivitäten herstellen sollen. Dieses freundliche Gebäude unterstützt die Kunden bei der Visualisierung ihrer Projekte mit Hilfe der neuesten Technologien, wie z.B. 3D-Imaging.

Das zentralisierte Local Area Network (LAN), das von Nexans installiert wurde, besteht aus 5 km POF-Duplex-Kabeln und unterstützt sowohl Fast-Ethernet als auch Gigabit-Ethernet. Heute kann das Netzwerk bis zu 80 Nutzer über FTTD (Fibre To The Desktop) verbinden, und zukünftige Anforderungen an die Bandbreite, die aus ständig steigenden Datenübertragungsraten entstehen, wurden bereits berücksichtigt. Die verwendeten aktiven Komponenten sind die gleichen wie bei herkömmlichen Glasfasern und es ist keine Modifizierung notwendig.

Eine Alternative zu Kupfer- und Quarzglasfaserlösungen

Martin Rossbach, Projektleiter POF, erklärt: "POF stellt derzeit eine attraktive Alternative zu Kupfer- und Quarzglasfaserlösungen für Datenübertragungsraten von 100 MB/s bis 10 GB/s dar. Kunststoff-Lichtleiter werden schon seit einiger Zeit in der Automobilindustrie eingesetzt und sind nun dank neuer Entwicklungen auch für private und Unternehmensnetzwerke interessant. Dank der heute erzielbaren hohen Bandbreite kann POF für die Verbindung zwischen Gebäuden, Hochgeschwindigkeits-Backbone-Verteilung und für die horizontale Verteilung eingesetzt werden."

Eine erwartete Antwort auf steigende Bedürfnisse

Als Vorzeigeprojekt für Gebäude der nächsten Generation möchte em2c Vorreiter bei neuen Technologien bleiben, also war es ein logischer Schritt, sich für POF zu entscheiden.  "Unsere Mission besteht darin, unsere Kunden in Bezug auf brandneue Technologien zu beraten, indem wir ihnen die möglichen Anwendungen zeigen. em2c sieht in Kunststoff-Lichtleitern das Informationsmedium von morgen... Mit der Entscheidung für POF haben wir uns für die Zukunft abgesichert, denn wir haben die neueste Technologie ausgewählt, um die ständig steigenden Bedürfnisse bewältigen zu können", so Yvan Patet, Geschäftsführer von em2c.

Neben Anwendungen im Multimedia-Bereich, die immer "Geschwindigkeits-intensiver" werden, werden bald auch für die alltägliche Nutzung eines Gebäudes mehr Informationsressourcen benötigt. Home-Automation verbreitet sich immer mehr (z.B. durch die Entwicklung neuer Tools für die Steuerung von Boilern, Rollläden, Beleuchtung usw.) und wird nun in allen möglichen Gebäuden zur Realität (Wohngebäude, Industriegebäude, Unternehmensgebäude). POF ist deshalb eine strategische Wahl, um sich diesen neuen Bedürfnissen anzupassen.

Einfacher und schneller zu installieren

Obwohl ein POF-Netzwerk immer noch teurer ist als ein Kupfernetzwerk, sind heute die Gesamtinstallationskosten bedeutend geringer. POF erwies sich aufgrund seiner höheren Flexibilität und seines größeren Querschnitts, was den Anschluss von Verbindungen vereinfacht, als einfacher zu installieren. Die Installation ist auch kostengünstiger als bei Kupferkabeln, insbesondere aufgrund der vollständigen Unanfälligkeit von POF gegenüber elektromagnetischer Interferenz. Dadurch können Kabelbahnen genutzt werden, die üblicherweise Stromkabeln vorenthalten blieben.

Eine F&E-Priorität für Nexans

POF ist flexibler und widerstandsfähiger als Quarzglasfaser, ist einfacher zu nutzen und wird auch bald einfacher herzustellen sein. Diese Technologie hat aus diesem Grund garantiert Zukunft, ob in der Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie oder in der Telekommunikationsbranche. POF ist besonders flexibel, da es aus Polymer-Materialien besteht. Es ist unzerbrechlich und die wichtigste Eigenschaft ist, dass es den übertragenen Lichtstrahl nicht verzerrt. Nexans-Experten prognostizieren, dass POF bei privaten Netzwerken und LANs, Switchboards, medizinischer Bildverarbeitung und bei der industriellen Steuerung immer beliebter werden wird. Nexans bekräftigt diesen Glauben an POF, indem in ein wichtiges Programm zur Entwicklung dieser Technologie investiert wird.

About Nexans

Nexans is the worldwide leader in the cable industry. The Group brings an extensive range of advanced copper and optical fiber cable solutions to the infrastructure, industry and building markets. Nexans cables and cabling systems can be found in every area of people's lives, from telecommunications and energy networks, to aeronautics, aerospace, automobile, railways, building, petrochemical, medical applications, etc. With an industrial presence in 29 countries and commercial activities in 65 countries, Nexans employs 20,000 people and had sales in 2004 of euros 4.9 billion. Nexans is listed on the Paris stock exchange. More information on www.nexans.com

http://www.nexans.com/

About em2c

Created in 1990 by Yvan Patet, the Group em2c employs 165 people, in 15 complementary subsidiary companies. Today, the Group em2c proposes either global or dedicated solutions at a national level, but tomorrow it will work in all Europe. The em2c's solutions include the analysis, the design, the realization, the maintenance and the financing of corporate real estate projects (services, industry and logistics). For more information, visit: www.em2c.com.

Über em2c

Die em2c-Gruppe wurde 1990 von Yvan Patet gegründet und beschäftigt 165 Mitarbeiter in 15 verbundenen Unternehmen. Heute bietet die em2c-Gruppe entweder allgemeine oder zweckbestimmte Lösungen auf nationaler Ebene an, sieht für die Zukunft aber einen europaweiten Aktionsradius vor. Die Lösungen von em2c umfassen die Analyse, das Design, die Umsetzung, die Instandhaltung und die Finanzierung von Unternehmensimmobilien (Dienstleistung, Industrie und Logistik). Weitere Informationen finden Sie unter www.em2c.com.