Nexans Kabellösungen: Schutz und Sicherheit auf hoher See

SMM - shipbuilding machinery & marine technology 26.-29.09.2006 in Hamburg, Halle 11, Stand OG 110

Zur SMM präsentiert die Nexans Deutschland Industries GmbH & Co. KG ihre breit gefächerte Palette an Schiffskabeln: Für einen problemlosen Informationsfluss sorgen Instrumenten-, Steuer-, Telefon-, Daten- und Koaxialkabel. Den Energiefluss an Bord stellen diverse Nieder- und Mittelspannungskabel sowie Anschlusslösungen sicher. Allen Kabeln gemeinsam ist der Einsatz halogenfreier Materialien mit minimaler Toxizität im Brandfall. Dank der hohen Feuerbeständigkeit bzw. Flammwidrigkeit werden Stromversorgung und Kommunikation auch im Brandfall lange aufrechterhalten und zudem die Rauchentwicklung gehemmt. Geschickte Werkstoffwahl und ein modernes Kabeldesign ermöglichen kompakte Abmessungen, so dass insbesondere Energiekabel Platz sparend verlegt werden können. Die speziell für den Einsatz auf hoher See konzipierten Produkte erfüllen hohe Anforderungen in punkto Witterungs- und Chemikalienresistenz und widerstehen Vibrationen dauerhaft. Neben Lösungen für die zivile Schifffahrt, die gängigen Normen und den Anforderungen der Schifffahrtsverbände entsprechen, führt Nexans Kabel für den militärischen Einsatz oder den Einbau in Forschungsschiffen im Programm.


Neues Generator-Anschlusskabel: dauerhafter als der Standard
Gerade in der Enge des Generator-Anschlusskastens spielt das neue dreiadrige gummiisolierte Kabel der Nexans seine Vorzüge aus, denn die geschmeidige Gummiisolierung erleichtert das Verlegen. Zugleich überzeugt der Isolierwerkstoff durch seine hohe Durchschlagfestigkeit. Wegen der Abriebfestigkeit von Gummi ist ein vibrationsbedingter vorzeitiger Verschleiß aufeinander liegender Kabel nicht zu befürchten, eine schonende Zwischenlage erübrigt sich so. Zur Beweglichkeit trägt des Weiteren der Aufbau des Leiters bei: Seine Litzen erleichtern das Biegen. Einsatzmöglichkeiten für das hochflexible und kompakte Kabel finden sich auch anderenorts, wo räumliche Enge und kleine Biegeradien die Randbedingungen diktieren, etwa am Bugstrahlruder.

Novum auf Mittelspannungsebene: Landanschlusskabel mit Zusatznutzen
Die jüngste Entwicklung von Nexans könnte eine "Null-Abgas-Stromversorgung" auf Mittelspannungsebene in den Liegezeiten ermöglichen: Das Landanschlusskabel soll die Bordversorgung bis 10 kV zulassen und das Laufen von Schiffsdieselgeneratoren auch bei großen Frachtern oder Kreuzfahrtschiffen überflüssig machen. Neben dem Kabel selbst haben die Entwickler auch die Steckverbindung im Fokus, denn Stecker und Buchse sind Wind und Wetter, insbesondere der salzhaltigen Luft, ausgesetzt. Derzeit erprobt Nexans in Kooperation mit einem Kunden die neue Lösung im Feldtest. Dieser Prototyp besitzt nicht nur drei kräftige Kupferadern für den Energietransport sowie zwei Schutzleiter, sondern enthält auch einen Lichtwellenleiter und mehrere Steueradern. Diese Kommunikationsleitungen bieten einen besonderen Zusatznutzen, denn sie können der Datenübermittlung oder beispielsweise dem Telefonieren dienen.


Premiere: Mittelspannungskabel für die deutsche Marine
Den Besonderheiten im Marineeinsatz trägt Nexans mit einem speziellen Kabelprogramm Rechnung. Hier finden sich Produkte, die höchst ausfallsicher, flammwidrig oder aufwändig gegen elektromagnetische Störungen abgeschirmt sind. Die Kabel sind nach verschiedenen Marine-Standards getestet und zertifiziert und werden in enger Kooperation mit den Kunden entwickelt. Ein Beispiel ist die Fregatte 125, die gegen Ende des Jahrzehnts gebaut werden soll. Auf ihr sollen erstmals in der Geschichte der deutschen Marine Mittelspannungskabel verwendet werden. Nexans hatte wesentlichen Anteil bei der Spezifikation dieser Kabel und konnte erste Muster bereits erfolgreich testen.


Neue Kabeltypen nach "Navy Engineering Standard"
Neu ist die Zulassung einer Serie, die den traditionellen aber extrem strengen Anforderungen des britischen NES (Navy Engineering Standard) genügt: Teile dieser Kabeltypen verfügen über einen Aufbau, der ihnen eine extreme Feuerbeständigkeit verleiht. Dadurch lassen sich im Brandfall wichtige Anlagen, zum Beispiel Feuermelde- und Feuerlöschanlagen oder Kommunikationsanlagen, zuverlässig über einen längeren Zeitraum weiter betreiben und die Besatzung kann das Schiff im Extremfall sicher verlassen. Anlass zur Entwicklung dieser Kabeltypen war ein gewaltiges Neubauvorhaben der britischen Navy (unter anderem zwei Flugzeugträger), für das Kabel nach NES vorgeschrieben sind. Diese Kabel können auch für andere Marinen, die Schiffe englischer Bauart fahren, für Umbau- und Reparaturarbeiten angeboten werden.

Zusätzliche Dokumente