Nexans liefert unterirdisch verlegtes 400 kV Erdkabel für die Stromversorgung von Berlin an die BEWAG

Nach einer erfolgreichen Testserie wurde Mitte 2000 das gesamte System für das Anfang 1999 mit Alcatel Cables and Components, heute Nexans, abgeschlossene 5,8 Mio EURO Turnkey-Projekt von der Bewag in Betrieb genommen.

Der Vertrag umfasste Herstellung und Installation eines 400 kV Stromkabels von über 17 km Länge sowie die Lieferung allen benötigten Zubehörs für 21 Verbindungsmuffenkreuzpunkte, zwei Drucküberwachungseinheiten und sechs SF-6 isolierte Schaltanlagenendverschlüsse.

Dank der guten Zusammenarabeit zwischen fünf Werken in vier europäischen Ländern wurde das Projekt in Rekordzeit realisiert.

Das gesamte Stromversorgungssystem wurde in 25 bis 30 m Tiefe in einem 5 km langen Tunnel von 3 m Durchmesser verlegt. Mit Hilfe dieses Projekts können die Berliner Bezirke Marzahn und Friedrichshain elektrisch an das  Stadtzentrum von Berlin angeschlossen werden.

Das Projekt wurde sicher, zuverlässig und pünktlich fertiggestellt. Jeder Schritt bei Produktion und Installation wurde von Ingenieuren der Bewag überwacht. Bereits im Vorfeld war die Qualifikation Alcatels zur Durchführung eines solchen Projekts durch das Mailänder Testinstitut CESI und das kanadische Institut Hydro Quebec nachgewiesen worden.