Nexans erhält Auftrag für Verkabelung von Hochgeschwindigkeits-Portallaufkranen für eines der weltweit größten Hafencontainer-Projekte

The Group wins cabling contract for high-speed traveling gantry crane applications for one of the world's largest port container projects

Paris, 13. Juni 2006 - Nexans, der weltweit führende Kabelhersteller, hat mit Gottwald Port Technology einen Rahmenvertrag über die Ausrüstung von 4 Pilot-ASC-Kranen (‚Automated Stacking Cranes’ – automatisierte Container-Stapelkrane) mit RHEYFIRM (RTS)-Mittelspannungsleitungen unterzeichnet. Die Krane werden im neuen Deurganck Dock eingesetzt, das sich im Antwerp Gateway Terminal von P&O befindet. Der Vertrag sieht bei erfolgreicher Probeverlegung und Abnahme durch die Hafenbehörde die Lieferung von weiteren 40 km Leitungen vor. Die beiden Module sollen Ende 2006 in Betrieb gehen.

Die im Nexans-Kabelwerk Mönchengladbach hergestellten Spezialleitungen für die Daten- und Energieübertragung wurden eigens für diese Anwendung modifiziert, um den extremen Zugkräften und mechanischen Beanspruchungen standzuhalten. Damit kann die neue, von Gottwald entwickelte vollautomatische Generation von Hochgeschwindigkeits-ASC-Kranen (Automated Stocking Cranes, automatisierte Container-Stapelkrane) mit Fahrgeschwindigkeiten von über 200 m/min betrieben werden.

Frank Müller, der Sales Manager für den Bereich Handlingleitungen bei Nexans, kommentierte den Vertragsabschluss mit folgenden Worten: „Gottwald Port Technology benötigte hochspezialisierte Leitungen, die dem Dauer-Hochgeschwindigkeitseinsatz, der mit einer anspruchsvollen Anwendung dieser speziellen Art einhergeht, standhalten. Die integrierten Glasfasern verfügen zudem über Mono- und Multimode-Funktionalitäten, sodass auch künftiger zusätzlicher Kapazitätsbedarf gedeckt werden kann.“

Das Antwerp Gateway Terminal befindet sich am Ufer der Schelde und wird nach Aufnahme des vollen Betriebs einen Tiefgang von 16 m und eine Kailänge von 2.500 m aufweisen.