Nexans erhält Zuschlag für 2 Mio Euro-Vertrag über die Lieferung von Kabeln und Ausrüstungen für das französische Atom-Kommissariat

Paris, 5. November 2002 - Nexans, weltweit führendes Unternehmen der Kabelindustrie, unterzeichnete einen Vertrag mit dem französischen Atom-Kommissariat CEA (Commissariat à l'Energie Atomique) über die Lieferung von Kabeln und Ausrüstungen für das "HA4-Crohydro"-Projekt zur Überwachung der Einhaltung des Atomtest-Verbots.

"Crohydro" ist ein auf Basis internationaler Vereinbarungen entwickeltes Überwachungssystem als Bestandteil des Internationalen Überwachungssystems der ‚Comprehensive Test Ban Treaty Organisation CTBTO*' mit Sitz in Wien. Das für die Überwachung von Atomwaffentests entwickelte System wird im Gebiet um die Crozet-Inseln am Meeresboden verlegt.

Das mit Verzweigungs- und Spleißelementen verlegte Kabel wird sowohl die Stromversorgung der hydroakustischen Sensoren sicherstellen als auch die von der Antenne zum Überwachungssystem auf der Insel Crozet gesendeten Signale übertragen. Zum Vertragsumfang gehören Lieferungen weiterer Projekt-Ausrüstungen zu einem späteren Zeitpunkt.

Mit den Arbeiten an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt, für das Nexans Ende des Jahres Kabel und  Ausrüstungen liefern soll, wurde bereits begonnen. Das Kabel soll im Verlauf des Austral-Sommers 2003 [Sommer-Saison in der südlichen Hemisphäre] installiert werden, wobei die mit der elektronischen Ausrüstung im Zusammenhang stehenden Arbeiten durch das französische Unternehmen Oceano Technologies ausgefürt werden.

*Aufgabe der CTBTO ist es, sicherzustellen, dass die internationale Gemeinschaft die Welt von Atomtests befreit. Gemäß Art. 1 der CTBT  verpflichten sich die Unterzeichnerstaaten, "keine Atomwaffentests durchzuführen oder sonstige nukleare Waffen zur Explosion zu bringen sowie die Zündung von Nuklearsprengköpfen an jedem Ort seines Territoriums, das seiner Zuständigkeit und Kontrolle unterliegt, zu verbieten und zu verhindern. Der CTBO-Staatsvertrag soll die Entwicklung und qualitative Verbesserung von Atomwaffen sowie die Entwicklung neuer Arten von Atomwaffen verhindern.

Anmerkung:

Die Crozet-Inseln sind Teil der "Terres Australes et Antarctique Françaises" im südlichen Teil des Indischen Ozeans. Sie bilden eine Inselgruppe von 5 Hauptinseln und sind Lebensraum von über 1.5 Millionen Pinguinen - dies entspricht der Hälfte der weltweiten Population an Königspinguinen.

Ihr Kontakt

van Bühl Jutta Marketing & Communication
Telefon 02166 27 2495
Fax 02166 27 2497
jutta.van_buehl@nexans.com