Vorsorgliche Verkabelung für Teilnehmerzugangsnetze durch Kupfer/LWL-Hybridkabel

22. März 2001 - Beim Aufbau zukunftsorientierter  Kabelnetze für den Teilnehmerbereich müssen die Ansprüche für heute und morgen auch in einer hierfür geeigneten Kabelkonstruktion berücksichtigt werden, damit zukünftig keine weitere, kostenintensive  Kabelverlegung notwendig wird.

Nexans hat deshalb spezielle Kabelaufbauten für  vorsorgliche, investitionssichere Verkabelungen entwickelt und zur Produktionsreife überführt, die den sich rasch ändernden Bandbreitenbedürfnissen und steigenden Teilnehmerzahlen  genügen.

Die für hohe Gebrauchsdauern ausgelegten längs- und querwasserdichten Kabelkonstruktionen werden mit einem hochwertigen  Schichtenmantel gefertigt. Die permanente Seelenhohlraumstopfung erfolgt dabei mit einer hochwertigen Petrolatmassse mit niedriger Dielektrizitätskonstante.

Im Hinblick auf Verwendung moderner XDSL-Übertragungssysteme für Frequenzen bis 30 MHz werden in der Regel  hochwertige Sternvierer mit Kupferleitern von 0,6 mm und 0,8 mm Durchmesser mit bis zu 10 DA und maximal  12 Lichtwellenleitern verseilt.

Eine weitere Kabelgruppe steht mit  bis zu 200 DA in Subbündeltechnik mit integrierten Lichtwellenleitern zur Verfügung. Die Standard-Konstruktionen werden mit einer Dämpfung von ( 15 dB/km für Kupferleiter von 0,8 mm ( und NEXT-Werten von mindestens 40 dB bei 1 MHz realisiert. Alle weiteren, wichtigen  Übertragungseigenschaften, wie Wellenwiderstand, FEXT und Erdsymmetriedämpfung sind  ausführlichen Datenblättern zu entnehmen.

Im Sinne der Errichtung schlüsselfertiger Kabelanlagen  stehen ebenso alle erforderlichen Garnituren, wie z.B. Abschlußkästen, zur Verfügung.