Aufbau kostensparender Nachrichtenkabellinien im Schienenfuß

Hannover, März 2002 -  Nexans Deutschland Industries AG & Co KG installiert wirtschaftliche  Nachrichten- bzw. Signalkabelstrecken in den Fußraum der Schienenstränge von Eisenbahn-gesellschaften.

Schienenfußkabelkonstruktionen müssen einen hohen Grad mechanischer Festigkeit infolge verschiedener Umweltbelastungen standhalten. Dieser Anforderung wird durch   hochquer-feste Stahlwellmäntel mit Spiralwellung im Hinblick auf eine hohe Gebrauchsdauer Rechnung getragen. Die für die Verlegung in der Schiene erforderliche Kabelsteifigkeit  und für Abzweigungen ausreichende Biegefähigkeit wird durch eine entsprechend abgestimmte Anzahl von Wellungen pro Länge sowie geeignete Welltiefen erzielt.

Als Übertragungsmedien kommen sowohl Kupfer- als auch Lichtwellenleiter für signal-technische Anwendungen im Nahbereich  bzw. Übertragung hoher Datenraten über größere Entfernungen zum Einsatz. Ebenso können Kupfer/LWL-Hybridkabel installiert werden.

Aktuell  gewonnene Ergebnisse an LWL-Strecken von U-Bahnlinien bestätigen erneut die hohe Zuverlässigkeit solcher Kabelkonstruktionen, insbesondere hinsichtlich  Quer- und Schlag-festigkeit sowie gegenüber Vibrationsbelastungen.

Kabelverbindungsmuffen werden in der Regel außerhalb des Schienenraumes angeordnet. Dabei werden kostengünstige  Fibre-Art-Module in DCS-Haubenmuffen für z.B. Einzel-fasermanagement-Systeme installiert. 

Die neue Trassentechnologie erzielt im Vergleich zur konventionellen Trog- oder Erdreichverlegung Kostensenkungen bis zu 50 %. Außerdem wird auch der Zeitaufwand für  den Streckenaufbau  beträchtlich gesenkt.

Nexans Deutschland Industries AG & Co KG liefert  für den Aufbau solcher Schienenfuß-kabelanlagen sämtliche Linienkomponenten einschließlich der Verlege- und Montage-arbeiten.

Ihr Kontakt

Jutta van Bühl Marketing Communication
Telefon 02166 27 2495
Fax 02166 27 2497
jutta.van_buehl@nexans.com