DuoTrack-System spart Zeit und Geld

Mönchengladbach, 16. April 2007 – Besucher der Hannover Messe (16. bis 20. April) können auf Stand D06 in Halle 12 Nexans’ neueste Entwicklung in der Bahnka-beltechnik in Augenschein nehmen: das DuoTrack®-System. Die All-in-One-Systemlösung ermöglicht das Übertragen aller für den modernen und wirtschaftlichen Betrieb von Regionalbahnen erforderlichen Kupfer- und LWL-Dienste über eine einzige Kabelstrecke. Beispiele sind die Kommunikation zwischen elektronischen Stellwerken und der GSM-R-Betrieb über Lichtwellenleiter (LWL) oder die Steuerung von Signalen und Bahnübergängen über Kupfer sowie die Realisierung des ETCS (European Train Control System).

Figur-8-Design vereint Stabilität, Flexibilität und Funktionalität
DuoTrack® wurde als optimale Kombination von Stabilität, Flexibilität und Funktionali-tät entwickelt. Es basiert auf dem Figur-8-Design, einem bei Luftkabeln bewährten Konstruktionsprinzip. Kupfer- und LWL-Kabel verfügen über eine gemeinsame Um-mantelung und sind über einen stabilen Steg miteinander verbunden, was das kosten-günstige Verlegen in einem Arbeitsablauf ermöglicht. Der untere Teil des DuoTrack®-Kabels enthält das Kupferkabel mit einer variablen Anzahl von Kupfervierern, während der obere ein Edelstahlröhrchen mit Einmoden-Lichtwellenleitern beinhaltet. Sowohl Kupfer- als auch LWL-Kabel weisen einen individuellen Nagetierschutz auf. Spezielle DuoTrack®-Hybrid-Muffen von Nexans erlauben das getrennte Spleißen der Kupfer- und Lichtwellenleiter in einem wasserdichten Muffengehäuse (IP67), das in einem ab-schließbaren Edelstahlgehäuse im Randwegebereich untergebracht wird und den Ab-zweig von bis zu vier Kabeln ohne zusätzliche Kabelschränke gestattet.

Schnelle Verlegung und verbesserter Total Cost of Ownership
Das DuoTrack®-Kabel wird direkt an der Schiene befestigt, da diese innovative Kabel-entwicklung auf die hohen mechanischen und thermischen Anforderungen der Schienenfußinstallation ausgelegt wurde. Diese Verlegeart ist erheblich schneller als das herkömmliche Verfahren, bei dem mehrere Einzelkabel in einem Betontrog verlegt werden, und durch den Wegfall der zeit- und kostenintensiven Tiefbauarbeiten auch viel wirtschaftlicher.

Für einen reibungslosen Arbeitsablauf sorgt die DuoTrack®-Verlegetechnik, die das Partnerunternehmen Contec gemeinsam mit Nexans entwickelte. Sie besteht aus ei-nem Verlegefahrzeug, Kabelabläufen, einer Zugausgleichseinrichtung und einem Ver-legearm, der das Kabel in die richtige Position bringt. Das Partnerunternehmen Con-tec liefert zudem die Befestigungstechnik, bestehend aus einer auf das Kabel abge-stimmten DuoTrack®-Klammer, Kabelabzweigen und einem Spezialwerkzeug zum Be-festigen der Klammern, die individuell auf eine Mindest-Anpresskraft von 200 N ge-prüft werden.

Dadurch verbessert DuoTrack® erheblich den Total Cost of Ownership (TCO) – es werden Einsparungen von 50 Prozent erwartet – und stellt damit eine attraktive Mög-lichkeit dar, nicht elektrifizierte Regionalstrecken schnell und wirtschaftlich mit moder-ner Steuerungs- und Kommunikationstechnik auszustatten.

Modernisierung der Odenwaldbahn
Seine Tauglichkeit hat das DuoTrack®-System in Langzeitversuchen und Beeinflus-sungstests auf einer Versuchsstrecke in Norddeutschland sowie in zahlreichen Labor-versuchen unter Beweis gestellt. Nexans erhielt vom Eisenbahn-Bundesamt (EBA) die Typzulassung für das DuoTrack®-Kabel. Nun statten Nexans und Contec im Rahmen der „Modernisierung Odenwaldbahn“ diese auf einer etwa 100 km lange Strecke mit dem neuen DuoTrack®-System aus und bereiten so den Weg für den Regeleinsatz die-ser innovativen Technik bei der DB Netz AG.

Zusätzliche Dokumente