NexMan - Konfigurations- und Managementtool

Germany_ANSWBE_B200_Prod_NexMan

Der Nexans Switch Manager  (NexMan) stellt eine einfache und komfortable Möglichkeit dar, alle im Netzwerk befindlichen Nexans Switchsysteme zu konfigurieren, zu überwachen und zu managen. Es können sowohl Systeme für Büroumgebungen (z.B. GigaSwitch V3), als auch für raue Umgebungen (z.B. iSwitch G1043E) in das System eingebunden werden.

Einbindung in übergeordnete Managementsysteme
Durch die Angabe optionaler Parameter beim Start des NexMan, kann dieser auf einfache Weise in ein zentrales Management System (z.B. SNMPc, HP-Openview, usw.) eingebunden werden. Dabei wird die Device-List umgangen und direkt der Device-Editor gestartet.

Autodiscovery Funktion
Durch die Autodiscovery Funktion  auf Layer-2 werden alle Switche im Netzwerk gefunden, die sich im selben Segment bzw. VLAN wie der Management-PC befinden. Alternativ kann ein Layer-3 Autodiscovery über Router hinweg erfolgen.

Master-Konfigurationen
Durch Master-Konfigurationen können  einheitliche Grundeinstellungen auf einzelne oder mehrere Switche einer Device-List verteilt werden. Der Administrator kann hierbei auswählen, welche Parameter verteilt werden sollen. So können z.B. Master-Konfigurationen erstellt werden, in der nur die SNMP-Einstellungen  oder das Passwort der Switchsysteme geändert werden. Ferner können  auch Master Konfigurationen für jede Abteilung angelegt werden, wenn diese z.B. unterschiedliche Einstellungen erfordern.

Kostenlose Evaluation Version
Der NexMan kann in der Evaluation kostenlos im Supportportal runterladen werden. Gegenüber der Lizenzversion bestehen lediglich die folgenden Einschränkungen:

• zeitverzögerter Startbildschirm, der zur Eingabe des Registration-Keys auffordert

• max. fünf Switches können in einer Device-List abgespeichert und wieder geladen werden

Features

Germany_ANSWBE_B200_Prod_Features

• Schnelles Layer-2 Autodiscovery und einfache Grundkonfiguration für Switchsysteme im lokalen Segment
• Layer-3 Autodiscovery mittels drei frei konfigurierbaren IP Ranges für Switchsysteme hinter IP-Routern
• Frei definierbare Kategorien in einer Baumstruktur
• Zuordnung der Devices via Drag & Drop
• Rekursives Zählen der Devices innerhalb der Kategorie
• Switchsysteme werden permanent gepollt und in der Device-List entsprechend farblich gekennzeichnet
• Nexans Switch Manger Zugriff via SCP (Secure Copy Protocol)
• Frei definierbare Ansicht der Spalten in der Deviceliste
• Erstellung von Excel oder XML Inventarlisten
• Online Diagnose und Statusinformation der in den Switches befindlichen SFP-Module
• Device-List wird durch “Polling” automatisch aktualisiert und Änderungen farblich hervorgehoben
• Switche mit Alarmmeldungen werden in der Liste automatisch an den Kopf der Liste geschoben
• Firmwareupdate für einzelne oder mehrere Switche
• Zeitversetzter Start des Firmware-Updates möglich
• Lesen und Schreiben der Switchkonfigurationen mittels TFTP
• Lesen und Schreiben der Switchkonfigurationen durch Benutzername/-passwort geschützt
• Automatischer Download der Switchkonfigurationen für einzelne oder mehrere Switche
• Archivierung der Switchkonfigurationen in einer Datenbank auf dem PC oder einem zentralen Server
• Alte Switchkonfigurationen werden per History Funktion in der Datenbank gespeichert
• Drei Statusreiter mit Online-Anzeige aller Statusinformationen des Devices
• Rücksetzen der Error und Statistik Counter für einzelne oder mehrere Devices
• Die Speicherorte für die Device-Listen, Datenbank, Master und Firmware sind unterschiedlich ein stellbar
• Anlegen beliebig vieler Device-Listen möglich, um Switche z.B. nach Gruppen einzuteilen
• Erstellen beliebig vieler Master-Konfigurationen um diese auf einzelne oder mehrere Devices zu verteilen
• Jede Master-Konfigurationen kann unterschiedliche Parameter vorgeben die verteilt werden sollen
• Ausführliche Informationen über Update und Verlauf in einem Log Fenster
• Informationen aus den Log Fenstern auch später einsehbar
• Sortierung der Device-List nach Alarmen, IP-Adressen, MAC-Adressen, Namen, Location, usw. möglich
• Import von Device-Listen als CSV (Komma/Semikolon separierte Datei) z.B. aus NSCM oder Excel
• Import von Device-Listen aus dem Nexans Basic Configurator (NexCon)
• Direkter Aufruf von Telnet bzw. WEB aus der Device-List und dem Device-Editor möglich
• Einfaches Wiederherstellen der Switchkonfiguration bei Austausch eines Systems

 

Zusatzinformationen