Neu: RETHALON-Leitung von Nexans Deutschland

Hannover, 15. April 2004 - Nexans Deutschland hat mit der RETHALON-Leitung eine neue Leitung entwickelt, die sowohl den brandschutztechnischen Anforderungen nach DIN 4102 Teil 1, Baustoffklasse DIN B1, als auch der Landesbauverordnung zum Personenschutz im Brandfall entspricht. Sie ist zugelassen für die Verlegung  auf Fluchtwegen wie Flure und Treppenhäuser in öffentlichen Gebäuden wie Hotels, Bürogebäuden, Schulen, Krankenhäusern, Altenheimen, Bahnhöfen usw.

Während elektrische Anlagen in Gebäuden nur selten Brandursache sind, sind häufig die "auf Putz" oder in Zwischendecken verlegten Kabel- und Leitungsinstallationen für die Brandfortleitung und die Ausbreitung eines Brandes verantwortlich. Von der Hausanschlussstelle für die Energie- und Informationsversorgung zu den Verbraucherstellen durchzieht ein weitverzweigtes Netz von Kabeln und Leitungen große Gebäude, die sich im Brandfall zu gefährlichen Zündschnüren entwickeln können.

Nexans Deutschland bietet hierfür eine wirtschaftliche Variante zur aufwendigen Installation von Standardleitungen in brandresistenten Kabelkanälen oder Zwischendecken mit entsprechender Abschottung. Durch leichtes und zügiges Nachrüsten kann der  vorgeschriebene Sicherheitsstandard in Gebäudebereichen mit Fluchtwegen erreicht werden.

Die neue Gebäudeinstallationsleitung RETHALON des VDE Typs NHXMH+ zeichnet sich aus durch geringe Brandfortleitung, da schwer entflammbar, und sehr geringe Rauchentwicklung im Brandfall. Sie ist zugelassen als Aufputzinstallation oder Installation in Zwischendecken in trockenen, feuchten und nassen Räumen, aber auch im Mauerwerk und in Beton. Darüber hinaus entspricht sie zukünftigen Anforderungen der europäischen Bauproduktenrichtlinie.

Nexans Deutschland Industries wird die neue Leitung erstmals auf der Light & Building in Frankfurt vom 18. - 22. April 2004 präsentieren.

Ihr Kontakt

van Bühl Jutta Marketing & Communication
Telefon 02166 27 2495
Fax 02166 27 2497
jutta.van_buehl@nexans.com