Nexans stellt Slimflex LWL Patchkabel vor

Biegeunemfindlichkeit - dort wo sie gebraucht wird!

 

Slimflex Video

Mit der wachsenden Portdichte, gerade in Rechenzentren, wird der Patchbereich zunehmend kritischer.
Während die Backbone Verkabelung dauerhaft installiert ist und der Biegeradius somit kontrolliert werden kann, ist der Patchbereich über die Jahre hinweg verschiedenen Änderungen unterworfen. Das führt dann gerade bei Platzmangel dazu, dass der Mindestbiegeradius häufig unterschritten wird. Im schlimmsten Fall kann dann die Dämpfung derart ansteigen, dass es zu Signalausfällen kommt.

Slimflex Patchkabel wurden genau für diese kritischen Anwendungsfälle entwickelt!

Durch die Verwendung eines speziellen Mantelmaterials und die Verwendung der biegeunempfindlichen GIGAlite Flex Faser sind die Slimflex Patchkabel in der Lage auch enge Biegeradien ohne Signalverlust zu überstehen.

Im Gegensatz zur Backbone Verkabelung, in der aufgrund der statischen Verlegung und der Kabelkonstruktion selber, keine Notwendigkeit für den Einsatz spezieller biegeunempfindlicher Fasern besteht, liegen die Vorteile im Patchbereich auf der Hand.

Slimflex Patchkabel bieten einen Biegeradius von lediglich 7.5mm im Vergleich zu 40mm herkömmlicher Patchkabel. Dies reduziert signifikant die Gefahr von Signalausfällen durch Überbiegung.

Zu den zusätzlichen Features gehört die Verwendung von Low Loss Steckverbindern mit einer Einfügedämpfung von nur 0.3dB mit einer reduzierten Bauform, zur besseren Handhabung in dicht bestückten Paneln.