Nexans liefert Kabel für neue Hochgeschwindigkeits-Strecken des spanischen Bahnnetzes

Paris, 16. September 2004 - Nexans, weltweit führendes Unternehmen der Kabelindustrie, unterzeichnete mit Alcatel und Siemens als zuständige Partner eines von mehreren Unternehmen gegründeten Joint-Venture einen ca. 5 Mio Euro-Vertrag über die Lieferung von Signalkabeln für drei derzeit in Spanien im Bau befindliche Hochgeschwindigkeits-Bahnstrecken.

Es handelt sich um die Hochgeschwindigkeits-Strecken Madrid - Toledo, Lleida-Barcelona und Segovia-Valladolid im spanischen Eisenbahnnetz der Alta Velocidad Espanola (AVE), das in bezug auf das Wachstum zu den dynamischten Netzen Europas gehört.

Der Vertrag umfaßt den gesamten Kabelbedarf des Alcatel-Siemens-Konsortiums für diese Hochgeschwindigkeitsstrecke und stellt ca. 50 % des gesamten Projektbedarfs für diese Kabelart dar. Anwendungsbereiche sind Gleisstromkreise, Signalisations- und Leitsysteme.

Die Kabel werden in der Nähe von 25 kV- Wechselstrom-Freileitungen verlegt, die Ursache erheblicher Störungen bei den Kommunikationskabeln sein können. Ein angemessener Schutz durch eine Kombination von Kupfer- und Stahlabschirmungen ist daher unbedingt erforderlich.

Im Zulassungsverfahren durch die GIF (Gestor de Infraestructuras Ferroviarias) unterliegen die Kabel strengsten  Zulassungskriterien.

Alle im Rahmen dieses Vertrages zu liefernden Kabel werden im Nexans-Werk Moliana (Spanien) produziert. Mit einer Jahres-Produktionskapazität von über 10 Mrd. m pro Jahr, ist der Herstellungsbetrieb in Kantabrien eines der weltweit größten Werke für diesen Kabeltyp.

"Die  technologischen Anforderungen an die Wettbewerbsfähigkeit in einem so anspruchsvollen Markt wie dem für Hochgeschwindigkeitsbahnen machen die Wahl eines Benchmark-Produzenten unerlässlich," erklärt Yvan Raak, Nexans Executive Vice President für die Region Europa. "Ein Ausfall der Signal- und Leitsysteme kann bei Geschwindigkeiten von über 300 km /h dramatische Folgen haben. Deshalb ist der Einsatz modernster, bewährter Technolgien zwingend erforderlich. Aufgrund der linearen Struktur ist zu berücksichtigen, dass die Kabel die empfindlichsten und am schwierigsten zu schützenden Teile des ganzen Systems sind. Nexans hat sich schon immer für maximale Produktqualität  eingesetzt, und heute ist die Anerkennung dieser Bemühungen durch die Märkte unser größter Aktivposten".

 

Die Kabellieferungen richten sich nach dem jeweiligen Fortgang der Installationsarbeiten des Projekts, das die Position von Nexans als führender Hersteller für dieser Kabelart - insbesondere auch  im Hinblick auf die wichtige Rolle, die das Unternehmen bereits beim Bau der Hochgeschwindigkeitsstrecke Madrid-Lleida gespielt hat - weiter stärkt